Serie: Menschen aus dem Mariazellerland – Harald Schweighofer

Menschen die im Mariazellerland leben und ihm ein „Gesicht“ geben.


Jeden Samstag wird im Mariazellerland Blog ein „Gesicht“ aus dem Mariazellerland mit immer den selben Fragen veröffentlicht.
Heute im Fokus – Harald Schweighofer, sympathisch-freundlicher Gastwirt, der sich sehr bemüht die Schönheiten des Mariazellerlandes seinen Gästen nahe zu bringen.
Kommenden Samstag, 5. März folgt der/die nächste Mariazellerland Bewohner(in).
Alle veröffentlichten MariazellerlandlerInnen kann man in Zukunft dann gesammelt im Archiv unter der Kategorie MariazellerlandlerInnen finden oder man klickt unter dem Artikel auf „Abgelegt unter MariazellerlandlerInnen„.

Name: Harald Schweighofer
Beruf: Gastwirt im Hotel & Restaurant Kirchenwirt
Lebenstraum: Mir gefällt es im Mariazellerland, fühle mich hier wohl, bin zufrieden, was will man mehr.

Was ihm am Mariazellerland gefällt:
Ich finde die Region wunderschön, egal ob man auf einen Berg wandert oder am Erlaufsee in der Sonne liegt.

Was ihm am Mariazellerland NICHT gefällt:
Die sinnlose Suderei von manchen Personen.

Was fehlt im Mariazellerland bzw. was sollte man verbessern:

Es gibt verschiedene große Projekte die wichtig für unsere Region wären. Leider sind Sie meistens nur schwer zu finanzieren.
Was ich mir wünsche ist dass man die kleinen Dinge nicht vergisst.
z.B. Erhaltung der Wanderwege, mehr Bankerl unterwegs, Winterwanderwege ….
Weiters sollten Vereine & Personen mit guten Ideen besser unterstützt oder zumindest nicht behindert werden.

Der schönste Platz im Mariazellerland:
Mein Lieblingsplatz ist der Erlaufsee.

Was man im Mariazellerland unbedingt sehen/machen sollte:
Skifahren auf der Gemeindealpe.

Pin It

Ein Kommentar bei “Serie: Menschen aus dem Mariazellerland – Harald Schweighofer

  • 4. April 2014 um 18:04
    Permalink

    Harry, ein Mensch der die große weite Welt kennt und seine Wurzeln jedoch nie vergessen hat. Schön, dass es solche Menschen gibt. Liebe Grüße ins Mariazellerland!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.