Organisations- und Bundesländerübergreifende Einsatzübung im Mariazellerland

Große Einsatzübung im Mariazellerland grenzübergreifend zwischen den Bundesländern Steiermark und Niederösterreich.


Vergangenen Samstag ging auf der Gemeindealpe in Mitterbach eine groß angelegte Einsatzübung über die Bühne. Übungsannahme war ein abgestürztes und in Brand geratenes Flugzeug mit vier Insassen im unwegsamen Gelände. Auf Grund einer schnell aufziehenden Schlechtwetterfront war eine Bergung mittels Hubschrauber nicht möglich und die Rettung musste bodengebunden stattfinden.

Da sich der Unfall im Grenzgebiet Steiermark/Niederösterreich ereignete, wurden auch die entsprechenden Rettungsorganisationen der beiden Bundesländer alarmiert. Insgesamt befanden sich 60 Einsatzkräfte von Bergrettung Mitterbach und Mariazellerland‚ FF Mitterbach, Wienerbruck und Mariazell, RK Mariazellerland und Lilienfeld, sowie AEG Bruck/Mürzzuschlag im Einsatz.

Das schwierige Gelände verlangte ein gesichertes Abseilen von Feuerwehr und Rotem Kreuz zum Unfallort, das von der Bergrettung übernommen wurde. Nach der Brandbekämpfung durch die Feuerwehren erfolgte die notärztliche Versorgung durch das Rote Kreuz und der anschließende Abtransport der Verletzten zu den Rettungsfahrzeugen durch die Bergrettung.

Ziel der Übung war einerseits die Einsatzkoordination zwischen den beiden Leitstellen NÖ und Steiermark, andererseits die Zusammenarbeit der verschiedenen Organisationen in der Einsatzleitung und vor Ort im Gelände, welche bravourös gemeistert wurde.

Herzlichen Dank für die zur Verfügungstellung von Fotos und Text. Nur so ist es auch möglich IHRE/EURE Organisation/Veranstaltung im Mariazellerland-Blog einer großen Leserschaft zu zeigen, da ich nicht überall dabei sein kann. In dem Fall DANKE vorallem an Karl Weber und Patrick Weißenbacher für Ihre Mühe.






Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.