Neueröffnung Mariazeller Gesundheitszentrum

Landesrätin für Gesundheit besucht Mariazell

(Mariazell, am 17. Juni 2020) Seit 1.1.2020 agiert das Mariazeller Gesundheitszentrum als allgemeinmedizinische Gruppenpraxis mit erweitertem Versorgungsauftrag, die mit Krankenkasse und Gesundheitsfonds unter Vertrag steht. Die offizielle Neueröffnung wurde aufgrund der Corona-Krise im kleinen Rahmen ohne Bevölkerung auf den heutigen Tag verschoben. Als Vertreter des Landes Steiermark begrüßten Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß, Bürgermeister Johann Kleinhofer und seine beiden Vbgm. Fabian Fluch und Walter Schweighofer, Landtagsabgeordneter Stefan Hofer und eröffneten gemeinsam mit Dr. Patrick Killmaier das Gesundheitszentrum. Weiters wohnten Vertreter des Gesundheitsfonds Steiermark Bernd Leinich und Vinzenz Harrer als Vertreter der ÖGK der Eröffnung bei.

Das Mariazellerland zählt knapp 4000 Einwohner auf einer Fläche von 414 km², mit 1110 Nebenwohnsitzen und 700 000 Tagesgäste pro Jahr bei 170 000 Nächtigungen. Die medizinische Versorgung in der Region stellt ein besonderes Anliegen dar, da aufgrund der geografischen Lage die Anfahrtswege zu Spitälern eine Distanz von 55km bis 75km betragen und die schwierige Nachbesetzung von Kassenstellen die letzten Jahre prägten.

Das Gesundheitszentrum Mariazell startete im Oktober 2016 als provisorisches Pilotprojekt innerhalb des Verbunds der Steiermärkischen Krankenanstaltengesellschaft KAGes. Die Pilotphase, und so die Zusammenarbeit mit KAGES, wurde mit 1.1.2020 beendet und die neuen Verträge mit Krankenkasse und Gesundheitsfonds zur Gründung einer allgemeinmedizinischen Gruppenpraxis mit erweitertem Versorgungsauftrag von Dr. Grießler und Dr. Killmaier unterschrieben. Das GHZ entwickelte sich somit zum definitiven Versorgungsmodell der Region Mariazellerland. Das Angebot im GHZ beinhaltet Allgemeinmedizin, diplomierte Pflege, Physiotherapie, Psychotherapie, MTD Röntgen, MTF Labor sowie Konsiliardienst.

In der ersten Jännerwoche dieses Jahres starteten die Umbaumaßnahmen, mit dem Ziel die Behandlungsmöglichkeiten zu verbessern, die Abläufe im GHZ zu optimieren und das Gesamterscheinungsbild zu modernisieren. Besonderer Wert wurde dabei auf Barrierefreiheit gelegt.

Das Gesundheitszentrum Mariazell ist an sieben Tagen in der Woche, von Montag bis Sonntag, täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Ein Notarzt ist außerdem täglich von 00:00 bis 24:00 Uhr auf Abruf bereit.

Die nach wie vor sehr großzügigen Öffnungszeiten und speziell die Ausweitung auf einen sieben Tage Betrieb sind keinesfalls gesetzlich vorgeschrieben waren aber ein besonderes Anliegen der Stadtgemeinde das von Dr. Patrick Killmaier und Dr. Magdalena Grießler umgesetzt wurde um eine möglichst weitreichende Versorgung des Mariazellerlandes zu gewährleisten. Leistungen des Pilotprojekts, wie Laborleistungen und Röntgen, werden weiterhin im Gesundheitszentrum angeboten. Bei der unbefristeten Fortführung des anfänglichen Pilotprojektes als Primärversorgungseinheit, ist das Team des GHZ bemüht das Versorgungsspektrum stetig zu erweitern.

Ein völlig neues Pilotprojekt wurde mit „Medmobil“ ins Leben gerufen. Dabei werden mit einer vollausgestatteten, mobilen Versorgungseinheit Hausbesuche im gesamten großflächigen Gemeindegebiet unternommen. Diese Visiten finden aufgrund der Doppelbesetzung auch während der Ordinationszeiten des GHZ gestattet.

Pressestatements

Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß: „Die Gesundheitszentren in der Steiermark sind eine Erfolgsgeschichte und ein zentraler Baustein zur bestmöglichen Versorgung für die Steierinnen und Steirer. Das Gesundheitszentrum in Mariazell sichert ein optimales Angebot im ambulanten und tagesklinischen Bereich. Das Behandlungsspektrum umfasst neben der Akutversorgung, auch die Gesundheitsförderung und Prävention – und leistet damit einen wesentlichen Beitrag, eines der besten Gesundheitssysteme aufrecht zu erhalten und noch weiter auszubauen“, betont Gesundheitslandesrätin Juliane Bogner-Strauß und zeigt sich erfreut, dass die Steiermark dem Ziel im Jahr 2025 die geplanten 30 Gesundheitszentren in Betrieb zu haben, wieder ein Stück näher gekommen zu sein. „Es ist schön zu sehen, auf welch‘ gutem Weg wir sind und dass die Steiermark ihrer Vorreiterrolle im Bereich der Gesundheitsversorgung in Österreich weiter gerecht wird“, so Bogner-Strauß abschließend.

Mariazeller Bürgermeister Johann Kleinhofer: „Die Versorgungssicherheit des Mariazellerlandes scheint trotz der verhältnismäßig geringen Bevölkerungsdichte durch die Übernahme des GHZ in den Regelbetrieb gesichert. Die erweiterte Versorgung ist vor allem dank der großzügigen Unterstützung des Landes Steiermark und der ÖGK möglich. Die gemeinsame Umsetzung des für das Mariazellerland so wichtigen Gesundheitsprojekts war maßgeblich geprägt durch das große Engagement der leitenden Ärzte Dr. Killmaier und Dr. Grießler und ihrem Team und wurde von der Stadtgemeinde Mariazell finanziell unterstützt.“








Landtagsabgeordneter Stefan Hofer in Vertretung von Anton Lang: „Eine gute allgemeinmedizinische Versorgung ist besonders wichtig, um Gemeinden und Regionen lebenswert zu gestalten. Daher hat sich die Mariazeller Gemeindeführung, insbesondere der damalige Bürgermeister Manfred Seebacher, sehr um eine optimale Nachnutzung für das ehemalige Krankenhaus in Mariazell bemüht. Ich gratuliere zu diesem gelungenen Vorhaben. Auch LH-Stv. Anton Lang hat dafür finanzielle Mittel aus seinem Ressort zur Verfügung gestellt.“









Dr. Patrick Killmaier: „Das Gesundheitszentrum Mariazell soll weiterhin auch stets dynamisch an die Bedürfnisse der Menschen im Mariazellerland angepasst werden und somit versuchen wir stets das Spektrum unserer Partner zu erweitern und darüber hinaus auch unsere Leistungen zu verbessern. Ziel ist es hier für die Zukunft, unsere Gruppenpraxis um einen Arzt/eine Ärztin zu erweitern. Geplant ist im Konkreten wieder zumindest tageweise einen Kinderarzt/Kinderärztin in das Mariazellerland einzuladen, eine psychiatrische Fachärztin mit gerontopsychiatrischem Schwerpunkt vor allem auch im Hinblick auf die Anforderungen im Pflegebereich zu implementieren. Außerdem möchten wir in Zukunft auch kleinere chirurgische Eingriffe im Hause weiterhin anbieten und auch hier das Spektrum erweitern.“





Rückfragehinweis
Anna Maria Scherfler, Mariazeller Land GmbH, Public Relations & Communication, Wiener Straße 32, 8630 Mariazell
Tel. +43(0)664 112 35 30, anna.scherfler@mariazeller-land.at | www.mariazeller-land.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.