Naturpark Ötscher-Tormäuer widmet sich der Klimawandelanpassung


Die Gemeinden des Naturparks Ötscher-Tormäuer sind zu einer KLAR! – einer Klimawandelanpassungsmodellregion – ernannt worden und stellen sich somit den Folgen des Klimawandels.

In ganz Österreich sind die Auswirkungen des Klimawandels deutlich zu spüren, etwa mit dem Rückgang der Gletscher, Wasserknappheit oder einer veränderten Vegetationsperiode. Auch die Region rund um den Ötscher bleibt von den Folgen nicht verschont. So ist schon jetzt eine Umverteilung des Niederschlags und damit eine Häufung an Starkregenereignissen zu verzeichnen, auch werden die Winter immer schneeärmer und Trockenheit bzw. Dürre setzt Land- und Forstwirtschaft stark zu. Neben dem aktiven Klimaschutz, um die Auswirkungen möglichst gering zu halten, bedarf es für die unausweichlichen Folgen geplanter und geeigneter Klimawandelanpassungen.


Mit der Ernennung zur KLAR! hat die Region nun die Chance, sich in einem mehrstufigen Prozess, diesen Herausforderungen zu stellen und eine gezielte Entwicklung voranzutreiben.
In der ersten Phase hat die Region 1 Jahr Zeit, um ein Konzept zur Klimawandelanpassung zu erstellen und mit begleitenden Bewusstseinsbildungsmaßnahmen zu unterstützen.
Ein ausgearbeiteter Plan kann anschließend zu der Umsetzung der geplanten Maßnahmen führen.

„Der Klimawandel ist rund um den Ötscher bereits spürbar, es ist höchst an der Zeit Maßnahmen zu setzen, um für die Region und unser Mostviertel auch für die Zukunft gerüstet zu sein und um weiterhin eine sehr lebenswerte Landschaft und Gemeinschaft bieten zu können!“, Renate Rakwetz, Bürgermeisterin von Gaming und Obfrau des Naturparks Ötscher-Tormäuer.

Die Konzepterstellung soll in enger Kooperation mit regionalen Akteur*innen aus allen Bereich passieren und das Bewusstsein für Klimawandel und Anpassungen in der Bevölkerung festigen.
Der Klimawandel und vermehrte Tropennächte und Hitzetage in den nahen Ballungsräumen können auch eine Chance für den Tourismus sein und zu einem nachhaltigen Ganzjahrestourismus führen mit einem Aufschwung der klassischen Sommerfrische.

Das Management der KLAR!-Region ist an den Naturpark Ötscher-Tormäuer angedockt, um die Synergien aus der gut funktionierenden Gemeindekooperation zu nutzen. Katja Weirer und Florian Schublach werden mit der Betreuung betraut.

In eine ähnliche Kerbe schlägt die Projektidee zu einem Forschungszentrum für Klimawandel und Biodiversität in Lackenhof am Ötscher. In Kooperation mit der Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) und der Donauuni Krems arbeitet der Naturpark derzeit an einer Machbarkeitsstudie für eben dieses Zentrum.

NATURPARK ÖTSCHER-TORMÄUER GmbH
Naturparkzentrum Ötscher-Basis Wienerbruck
| Langseitenrotte 140 | 3223 Wienerbruck
T +43 (0) 2728/21100 |
info@naturpark-oetscher.at | www.naturpark-oetscher.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.