Mariazeller Advent: Vorbereitungswochenende „Auf Advent Zuwischaun“


Mariazeller Advent: Vorbereitungswochenende „Auf Advent Zuwischaun“ von 20. bis 22. November zeigt „Making-of“ von Österreichs größtem und schönstem traditionellen Christkindlmarkt

(Mariazell, am 9. November 2015) Das letzte Wochenende vor der Adventzeit (20. bis 22. November) stellt Mariazell heuer erstmals unter das Motto „Auf Advent Zuwischaun“: Besucher können live dabei sein, wenn in der ganzen Stadt getöpfert und genäht, gebastelt und gehämmert, gebacken und gebraten wird, und die letzten Vorbereitungsarbeiten für die Eröffnung des Mariazeller Advents am 26. November vollzogen werden. Höhepunkte sind das Binden des weltweit größten frei hängenden Adventkranzes mit 12 Meter Durchmesser und 6 Tonnen Gesamtgewicht am Hauptplatz, das Belegen des begehbaren Lebkuchenhauses mit 3.000 Schindeln aus Honiglebkuchen sowie der Aufbau einer Blockhütte nach alter Tradition.

Traditionelles Handwerk in beeindruckendem Ausmaß: Eine Tonne Honiglebkuchen, tausende Tannenzweige und etliche Pferdelieferungen Baumstämme für die Wahrzeichen des Mariazeller Advents

Mit jährlich rund 100.000 Besuchern ist der Mariazeller Advent der größte und für viele schönste traditionelle Christkindlmarkt Österreichs. Neben seinem einzigartigen Ambiente vor der weltberühmten Basilika trägt vor allem die Besinnung auf Tradition und altes Handwerk aus der Region zu seinem großen Erfolg bei. „Mit dem Einstimmungswochenende ‚Auf Advent Zuwischaun’ geben wir unseren Besuchern die Möglichkeit, an den handwerklichen Vorbereitungsarbeiten teilzuhaben, die notwendig sind, um den Mariazeller Advent im schönsten Glanz erstrahlen zu lassen“, sagt Johann Kleinhofer, Geschäftsführer der Mariazeller Land GmbH und Veranstalter des Mariazeller Advents. „Darüber hinaus können unsere Gäste auch vielen Meistern beim Ausüben ihres Kunsthandwerks über die Schultern schauen. Dabei sehen sie, mit welchem Aufwand, Können und welcher Leidenschaft die großen und kleinen Kunstwerke hergestellt werden, die an den Ständen des Mariazeller Advents verkauft werden.“
Besonders spektakulär verspricht am Einstimmungswochenende der Aufbau der traditionellen Punschhütte im Zentrum des Christkindlmarkts zu werden: Mit Pferdekraft wie in früheren Jahren werden Stämme herbeigebracht und nach alter Tradition zu einer Blockhütte zusammengebaut. Ebenfalls beeindruckend sind die tausenden Tannenzweige, die für das Binden des großen Adventkranzes am Hauptplatz benötigt werden, sowie die 3.000 Schindeln aus Honiglebkuchen mit einem Gesamtgewicht von über einer Tonne, mit denen das große begehbare Lebkuchenhaus im Raiffeisensaal gedeckt wird.

Den Handwerkern über die Schulter geschaut – Traditionelles Kunsthandwerk im Mittelpunkt des Mariazeller Advents

Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt ist der Mariazeller Advent für die Vielzahl an einzigartigem Kunsthandwerk, das in traditionellen Werkstätten der Region gefertigt und an den vier Adventwochenenden verkauft wird. Einigen Meistern kann bereits am Vorbereitungswochenende über die Schulter geschaut werden, wenn sie Christbaumkugeln bemalen, Schmuck und Keramik herstellen, Figuren und andere Gegenstände aus Holz schnitzen und Schmiedekunst betreiben. Für Besucher besteht die Möglichkeit, selbst Hand anzulegen und Anheizholz zu hacken.

Zubereitung kulinarischer Köstlichkeiten aus der Region – Vorführung von Honigschleudern, Käseschmieren und Selchen

Zahlreiche Produzenten aus der Region zeigen am Einstimmungswochenende, wie ihre Produkte hergestellt werden. So können Besucher bei der Adventhütte der Familie Neber sehen, wie Honig geschleudert wird, und beim Käsestand Stix dabei sein, wie beim „Käseschmieren“ der Bergkäse bereitet wird. Deftiger geht es beim Wursten und Selchen zu, wenn „Plaras Wilde Schmankerl“ alle Verarbeitungsschritte vom Wursten bis zur fertigen Wildbratwurst am Teller vorführen. Eine besonders beliebte Speise beim Mariazeller Advent ist das Blunzngröst’l, dessen typische Beilage Kraut ebenfalls vor Ort gehobelt wird.
Wer sich selbst im Brotbacken probieren möchte, kann beim Biobäcker Gragger seine eigene Brotmischung aus vielen Gewürzen herstellen und diese anschließend backen. Spenden für das selbstgebackene Brot kommen einer karitativen Einrichtung zu Gute.

„Auf Advent Zuwischaun“ – Einstimmungswochenende zum Mariazeller Advent:

  • Freitag, 20. November: 14.00 bis 19.00 Uhr
  • Samstag, 21. November: 10.00 bis 19.00 Uhr
  • Sonntag, 22. November: 10.00 bis 18.00 Uhr

Rahmenprogramm:

Freitag, 20. November 2015:

  • 15.00 bis 18.00 Uhr: „Anheizholz selbst gehackt, bei Glühwein und Maroni“, Sport Redia, Wiener Straße 18
  • 16.15 Uhr: „Laternenwanderung auf die Stehralm“, organisiert von den Naturfreunden Mariazell, Treffpunkt vor der Volksbank Mariazell, Dauer: ca. 1h 30min, freiwillige Spende

Samstag, 21. November 2015

  • 14.00 bis 17.00 Uhr: „Adventkränze selber binden“, Raiffeisensaal Mariazell
  • 14.30 Uhr: „Adventwanderung zur Holzknechthütte“, organisiert von den Naturfreunden Mariazell, Treffpunkt vor der Volksbank Mariazell, Dauer: ca. 2h, freiwillige Spende
  • 19.30 Uhr: „Gemeinsam singen und musizieren im Advent“, Aktivhotel Weisser Hirsch, Wiener Straße 6, Eintritt: Vorverkauf: € 12,00

Sonntag, 22. November 2015

  • 14.00 bis 17.00 Uhr: „Adventkränze selber binden“, Raiffeisensaal Mariazell

Programmänderungen möglich. Das detaillierte Programm sowie weitere Informationen zum Mariazeller Advent unter: www.mariazeller-advent.at

Der Mariazeller Advent ist Österreichs größter traditioneller Adventmarkt und begeistert seine Besucher mit einer breiten Palette an traditionellem Kunsthandwerk, regionalen Köstlichkeiten, Erlebnis-Statio­nen, musikalischen Angeboten, dem einzigartigen "Mariazeller Christkindl-App" und vielem mehr. Bereits bekannte Symbole des Mariazeller Advents sind der große Adventkranz mit 12 Meter Durchmesser und 6 Tonnen Gesamtgewicht vor der einzigartigen Kulisse der Mariazeller Basilika, die Mechanische Krippe mit 130 beweglichen Figuren, das 5 Meter hohe, begehbare Lebkuchenhaus, gefertigt aus einer Tonne Honiglebkuchen, u.v.m. Ein besonderes Erlebnis ist die Anreise mit der „Himmelstreppe“ – dem neuen Zug der Mariazellerbahn – durch eine wild-romantische Winterlandschaft. Veranstalter des Adventmarktes ist die Mariazeller Land GmbH, die jeden Sommer auch die „Mariazeller Bergwelle“ auf der Bürgeralpe sowie zahlreiche weitere Tourismus- und Kulturveranstaltungen ausrichtet.

Weitere Informationen unter www.mariazeller-advent.at

Rückfragehinweis
MMag. Jakob Lajta, MAS, Martschin & Partner GmbH, Strategische Kommunikationsberatung, Albertgasse 1a, 1080 Wien, Tel. +43-1-409 77 20 DW 30, lajta@martschin.com, www.martschin.com

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.