MARIA HIMMELFAHRT IN MARIAZELL


(Mariazell, am 7. August 2018) Die Feierlichkeiten zu Maria Himmelfahrt sind in Mariazell etwas ganz Besonderes. Höhepunkte im Rahmenprogramm sind die Festmesse um 10.00 Uhr, musikalisch umrahmt von Organist Markus Zepp mit Bläserensemble und das Kirchenkonzert um 15.00 Uhr in der Basilika. Am Vorabend wird im Marien Wallfahrtsort um 18.00 Uhr der Rosenkranz gebetet und um 20.30 Uhr findet die große Lichterprozession durch Mariazell statt. Am Samstag, dem 11. August gibt es die Möglichkeit an der von der Apotheke zur Gnadenmutter veranstalteten Kräuterwanderung teilzunehmen.

Kräuterwanderung, 11. August
In Mariazell findet am Samstag, dem 11. August um 11.00 Uhr eine von der Apotheke zur Gnadenmutter veranstaltete Kräuterwanderung statt. Die Wanderung verläuft entlang des letzten Abschnitt der „Via Sacra“ an kleinen, nach altem Brauch angelegten Kräutergärten. Wissenswertes über Heilkräuter aus der Traditionellen Europäischen Medizin (TEM) wird an den einzelnen Stationen am Sebastiani Rosenkranzweg an die Teilnehmer vermittelt. Um Anmeldung in der Apotheke wird bis Freitag 17.00 Uhr gebeten (+43(0)3882 2102).

Vorabend, 14. August
Um 18.00 Uhr wird am Gnadenaltar der Rosenkranz gebetet. Die Vorabendmesse wird um 18.30 Uhr zelebriert. Die stimmungsvolle „Große Lichterprozession“ durch den Ortskern von Mariazell findet um 20.30 Uhr statt.

Hochfest, 15. August
Mariä Aufnahme in den Himmel wird traditionell mit einer Kräuterweihe verbunden. Verschiedene Kräuter werden zu einem Bündel verschnürt und während des Gottesdienstes gesegnet. In der Pfarrmesse um 8.30 Uhr können die Kräuterbuschen in der Pfarrkirche Gusswerk, im Mariazeller Land zur Weihe getragen werden. Die gesegneten Sträuße werden traditionell auf dem Dachboden oder im sogenannten „Herrgottswinkel“ aufgehängt, wo sie gegen Krankheiten, Gewitter, Blitzschlag und Unheil helfen sollen.

DIE GESCHICHTE ZU Maria Himmelfahrt
Mariä Aufnahme in den Himmel, auch Mariä Himmelfahrt genannt, ist der älteste Mariengedenktag und eines der ältesten christlichen Hochfeste. Im 5. Jh. n. Chr. wurde das Marienfest von Cyrill von Alexandrien eingeführt. Jedes Jahr am 15. August wird seither das Fest der Aufnahme des Leibes und der Seele Mariens in die himmlische Herrlichkeit gefeiert.

Dann erschien ein großes Zeichen am Himmel: eine Frau, mit der Sonne bekleidet; der Mond war unter ihren Füßen und ein Kranz von zwölf Sternen auf ihrem Haupt. (Off 12,1)

 

Pressekontakt:
Anna Maria Scherfler
Tel. +43 664 112 35 30
anna.scherfler@mariazeller-land.at


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.