Maibaumumschneiden beim Franzbauer im Salzatal


Das 21. Maibaumumscheiden am 14. August 2020 wurde unter der Anleitung von Hans Höhn und der Mithilfe von Eduard Ploderer der Maibaum meisterlich, fachmännisch und punktgenau, siehe Fotos umgeschnitten.

Der 34 Meter lange Maibaum wurde beim Franzbauer mit reiner Handarbeit, also ohne Motorsäge, zu Fall gebracht. Als Werkzeuge dienten lediglich Zugsäge, Axt und ein Keil. Damit das Werk gelingen möge, brachte Gerhard Eisler den staatlich ausgebildeten Forstmeistern, den „Umschneidern“ zur Stärkung etwas „Schmiermittel“, um die Trockenheit des Baumes genügend auszugleichen und die nötige Durchzugskraft zu gewährleisten.
Bereits nach wenigen Minuten und gutem Durchzug mit der Zugsäge war der 34 Meter lange Maibaum zu Fall gebracht. Wie erwartet landete dieser punktgenau an der vorgegebenen Stelle.

Im Anschluss wurde er fachmännisch und fachfrauisch, wie die Bilder beweisen, in der richtigen Größe von jeweils 4 Meter abgelängt.

Dementsprechend war dann der Hunger und Durst groß. Dank der Wirtsleute Fam. Eisler, beim Franzbauer und dem hervorragenden Küchenpersonal (allesamt mindestens 5-Hauben – Köchinnen), konnte dieser in höchster Qualität, so richtig lukullisch, gestillt werden.

Die anwesenden Gäste waren, wie seit Jahren, international und kamen von Brasilien, Deutschland, Mariazell, Gußwerk, Salzatal, Greith, Maria Enzersdorf, Wien, … . So international bekannt ist dieses Brauchtum beim Franzbauer.

Termin zum Vormerken:
Der Maibaum 22, wird am Dienstag den 30. April 2021 – 18:00 Uhr, aufgestellt.

Text und Fotos Ing. Franz Stadler, Wien, Salzatal. Herzlichen Dank.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.