Königliches Festival in Natz-Schabs mit Honigkönigin Anna


Königliches Festival in Natz-Schabs mit der Mariazellerland Honigkönigin Anna.

Gerne folgte die Mariazellerland Honigkönigin Anna der Einladung zum Königlichen Festival nach Natz-Schabs in Südtirol am 1. Mai um das Mariazellerland und die Imker und Imkerinnen zu präsentieren. Trotz widriger Wetterverhältnisse ließen sich die rund 6000 BesucherInnen in die Regionen und „Fachbereiche“ der 32 königlichen Hoheiten entführen und Anna betonte in ihrer Vorstellung die unersetzliche Bestäubungstätigkeit unserer Bienen für eine intakte Kultur- und Naturlandschaft bestens dokumentiert im Mariazellerland.

Beim vom Tourismusverein Natz-Schabs organisierten „Tiroler Abend“ überreichte Anna die Mariazeller Präsente – einen Zinnteller der Stadtgemeinde Mariazell und den Bildband „Faszinierendes Mariazellerland“ an die Apfelkönigin Franziska und den Bürgermeister Dr. Ing. Alexander Überbacher. Nebst einer Honigverkostung verteilte Anna von der Familie Rippl-Pirker gesponserte Honiglebkuchen, so dass das Mariazellerland auch geschmacklich nachhaltig in Erinnerung bleibt.

Herzlichen Dank an Heidrun Singer für den Text und Barbara Hollerer für die Fotos.

Pin It

2 Kommentare bei “Königliches Festival in Natz-Schabs mit Honigkönigin Anna

  • 20. Dezember 2016 um 09:17
    Permalink

    Hallo,

    findet das Fest jedes Jahr am 1. Mai in Natz Schabs statt? Wir wollen im nächsten Jahr Urlaub im Hotel Natz Schabs machen und wären dann im nächsten Jahr gern dabei.

    LG Mareike

  • 20. Dezember 2016 um 10:08
    Permalink

    Hallo Mareike,

    Danke für den Kommentar. Wir haben nur über den Aufenthalt unserer Mariazeller Honigkönigin in Natz-Schabs berichtet, sind aber keine Infostelle für alle Regionen dieser Erde 😉
    Ob das Fest dort jedes Jahr ist, wissen wir leider nicht. Bitte in Natz-Schabs nachfragen.
    Sollten Sie einmal Urlaub in Mariazell machen, was uns freuen würde, stehen wir gerne mit Infos über unser schönes Mariazellerland zur Verfügung.

    LG
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.