Evangelische Kirche Mitterbach – Wiedereinweihung nach Restaurierung


Zur Wiedereinweihung der renovierten Evangelischen Kirche in Mitterbach fanden sich hunderte Besucher ein.

Es hatten am 16. Oktober 2016 nicht alle Besucher Platz im Inneren der wundervoll neu gestalteten Evangelischen Kirche, als zum Festgottesdienst zur Wiedereinweihung nach umfangreichen Restaurierungsarbeiten geladen wurde. Die älteste Evangelische Kirche Niederösterreichs erstrahlt in neuem Glanz und es ist wirklich sehenswert wie die baulichen Veränderungen dem Innenraum ein wunderschönes, neues Gesicht geben.

Unter den unzähligen Besuchern und Teilnehmern der Festlichkeit viele Ehrengäste, unter ihnen Vertreter des Landes NÖ mit Labg. Karl Bader in Vertretung von LH Erwin Pröll, Innenminister Wolfgang Sobotka, Vertreter des Bundesdenkmalamtes und Ritter der Österreichischen Kommende des ritterlichen Ordens St. Johannis vom Spital zu Jerusalem, Mitterbachs Bürgermeister Alfred Hinterecker, Mariazells Bürgermeister Manfred Seebacher, Annabergs Bürgermeistern Petra Zeh, vielen Vertretern der mitwirkenden Baufirmen und natürlich die Architekten Dipl. Ing. Ernst Beneder und Dipl. Ing. Dr. Anja Fischer sowie das Presbyterium der Pfarrgemeinde A. B. Mitterbach um nur einige zu nennen.

Der Festgottesdienst wurde vom neuen Superindent Lars Müller-Marienburg, der nicht nur beim Umbau stark engagierten Pfarrerin Dr.in Birgit Lusche und Pfarrer Mag. Jörg Lusche zelebriert.

Begrüßung und einleitende Worte vor den Ansprachen wurden von Ehrenkurator Peter Größbacher an die vielen Gäste gerichtet.

Musikalisch umrahmt wurde die Wiedereinweihungsfeierlichkeit vom Tannberger Viergesang, der Familienmusik Größbacher sowie der nun sehr gut sichtbaren Orgel unter Organistin Edith Waxenegger.

Im Anschluss an den Festgottesdienst wurde am Platz vor der Kirche vom Presbyterium zum Empfang geladen, musikalisch untermalt vom MV Mitterbach.

Nachfolgend zur Renovierung noch ein paar Daten:

Für die Renovierung wurde eine Gesamtsumme von 500.000.- Euro veranschlagt, wovon die Pfarrgemeinde einen Anteil von 50% aufbringen muss und dies durch eine Spendenaktion, die bereits gut angelaufen ist, finanziert werden soll. Abhängig von weiteren Finanzspritzen wäre man aber trotzdem, laut Pfarrerin Lusche.

1785 als evangelisches Bethaus erbaut, gilt die Evangelische Pfarrkirche in Mitterbach als einzige Toleranzkriche Niederösterreichs. Zwei Engel aus der für die Holzknechte auf dem Schagerfeld errichteten katholischen Filialkirche „St. Johann in der Wüste“ erinnern an die Zeit des Geheimprotestantismus.

Als Glanzstück der Kirche gilt die einzig vollständig erhaltene Orgel von Orgelbauer Theodor Goblitz, die 1854 in die Empore eingebaut, und in den Jahren 2004 bis 2006 vollständig restauriert wurde.

Die evangelische Pfarrgemeinde Mitterbach erstreckt sich über ein breites Gebiet von Annaberg bis nach Wildalpen und von Puchenstuben bis nach Ulreichsberg. Waren die Bewohner von Mitterbach im Jahr 1920 noch zu 80% evangelisch, so sind es heute nur mehr knapp über 30%.

  • Ende April 2016 wurde mit den Renovierungsarbeiten in der evangelischen Kirche in Mitterbach begonnen.
  • Die Holzoberflächen von Altar, Kanzel und Bänken wurden auf ihren ursprünglichen Charakter zurückgeführt.
  • Niveaukorrektur im Kirchen- und Altarraum. Die Stufen werden zum Eingang in die Kirche hinunter entschärft und die Durchgangshöhe in die Sakristei bzw. in die Kirche angepasst.
  • Renovierung und Neufassung der Wand-, Boden- und Deckenflächen. Dies soll materialecht dem Gedanken der Gründer der Kirche nahe kommen.
  • Wärmedämmung des Bodens und der Decke
  • Die im Jahr 1970 nach vorn gezogene Empore wurde rückgebaut und wie ursprünglich durch zwei Längsemporen ergänzt. Die südliche Empore erhielt einen zusätzlichen Abgang zum Kirchenraum (diese war ursprünglich und wurde 1854 „wegen des Lärms der Nagelschuhe“ entfernt). Diese Empore ist somit länger als die gegenüberliegende – dies war in den Bethäusern dieser Zeit üblich, wenn die Kanzel wie in Mitterbach seitlich angeordnet ist. Die Emporen wurden im Dachraum angehängt, somit wird der Blick nicht durch eine Stützkonstruktion beeinträchtigt. Ebenso wurden die hinteren Fenster wieder frei sichtbar und der Lichteinfall somit wesentlich verbessert. Im Geländer der Empore wurden die Namen der Personen verewigt, welche die Pfarrgemeinde gegründet und die Kirche erbaut haben und dem Geländer mit den Buchstabenlücken somit auch mehr Leichtigkeit gibt.
  • Neugestaltung der Sakristei
  • Erforderliche Ausbesserung und Instandsetzung der gesamten Elektroinstallation
  • Wandheizung (diese dient gleichzeitig als Maßnahme zur Mauertrockenlegung) über eine Wärmepumpe mit Tiefenbohrung. Durch diese wird die Kirche immer grundbeheizt, zusätzlich gibt es eine Bankheizung

Link:
Renovierungstagebuch
Evangelische Pfarrgemeinde Mitterbach

Pin It

2 Kommentare bei “Evangelische Kirche Mitterbach – Wiedereinweihung nach Restaurierung

  • 20. Oktober 2016 um 11:41
    Permalink

    Ein toller Bericht mit sehr schönen Fotos von der großartig gelungenen Renovierung der evangelischen Kirche Mitterbach und dem würdigen Rahmen der Wiedereinweihung der Kirche!!!

  • 20. Oktober 2016 um 18:19
    Permalink

    Herzlichen Dank Josef, die evangelische Kirche wurde wirklich großartig renoviert und ist nun ein kleines Schmuckstück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.