Coronavirus (COVID-19) | Aktuelle Infos der Stadtgemeinde Mariazell

14.03.2020 – Der Bürgermeister der Stadtgemeinde Mariazell ersucht um Veröffentlichung nachstehender Informationen:

Bundeskanzler Sebastian Kurz und Gesundheitsminister Rudolf Anschober haben im ORF mit eingehenden Worten dazu aufgefordert, das soziale Leben in Österreich „auf ein Minimum zu reduzieren“, um die Verbreitung des Corona-Virus zu verlangsamen. Gewarnt wurde indes auch vor kursierenden Falschmeldungen und Gerüchten.

„Unser Ziel ist es, dass spätestens ab Montag das soziale, gesellschaftliche Leben in Österreich auf ein absolutes Minimum reduziert ist, und unser Ziel muss darüber hinaus sein, dass wir, so hart das klingt, die besonders vulnerable Gruppe, also die älteren Menschen, bestmöglich abschotten“, sagte Kurz.

Damit solle eine Abflachung der Ansteckungskurve erreicht werden: „Man kann das Virus nicht stoppen, man kann die Ansteckungen nicht beenden, aber wir müssen es schaffen, die Kurve abzuflachen, um zumindest was den Peak betrifft über die Grippesaison hinauszukommen“, so Kurz. Es müsse einen Mix aus den Beiträgen jedes Einzelnen und staatlich verordneten Maßnahmen geben, sagte der Kanzler.

Die Stadtgemeinde Mariazell informiert – Besonnen bleiben

Die Ausbreitung des Corona-Virus in Österreich zwingt auch die Gemeinden zu umfangreichen Maßnahmen. Dabei handelt es sich um reine Sicherheitsvorkehrungen, die seitens der Stadtgemeinde Mariazell getroffen werden müssen, damit wir die Schwächsten (ältere Menschen, Menschen mit Vorerkrankungen, etc.) schützen.

Unter der Führung von Bürgermeister Johann Kleinhofer wurden in einer Sitzung mit den Gesundheitsstellen, Apotheke, Einsatzorganisationen, Schulen und Kindergärten in Zusammenhang mit dem Corona-Virus stehende Präventivmaßnahmen zum Schutze der Bevölkerung festgelegt, damit sollen auch die Vorgaben von Bund und Land umgesetzt werden.

Eines ist angesichts dieser Maßnahmen klar: Das tägliche Leben wird sich in den kommenden Wochen wesentlich ändern. Wir müssen aufeinander aufpassen und vor allem auf die Schwächsten unserer Gesellschaft achten.

Maßnahmen im Mariazellerland

Gesundheitszentrum

Liebe PatientInnen und Patienten,

aufgrund der vonseiten unserer Regierung angeordneten Verschärfung der Maßnahmen bitte ich Folgendes zu beachten:

  1. Angehörige von Risikogruppen, wie ältere PatientInnen und solche mit bekannten Lungenerkrankungen, sollen nach Möglichkeit den Ordinationsräumlichkeiten fernbleiben. Es besteht in dringenden Fällen die Option Visiten zu vereinbaren.
  2. Außerdem soll das Gesundheitszentrum nur mehr in dringenden Fällen aufgesucht werden. Nicht dringliche Dinge wie Befundbesprechungen oder Vorsorgeuntersuchungen aller Art sollen auf vorerst unbestimmte Zeit verschoben werden.
  3. PatientInnen, die den Verdacht haben, am Corona-Virus erkrankt zu sein, sollen auf keinen Fall ihre Wohnung verlassen, sondern unter den Telefonnummern 1450 oder (im Fall schwerer Erkrankung) 144 die Gesundheitsdienste benachrichtigen.
  4. Das Gesundheitszentrum steht unter der Telefonnummer +43 3882 2222-20 für allfällige Rückfragen oder Visitenvereinbarungen während der Ordinationszeiten zur Verfügung.

Diese Maßnahmen stehen in Zusammenhang mit den Verordnungen der Bundesregierung gemäß Epidemiegesetz und sollen keinesfalls Panikreaktionen vonseiten der Bevölkerung auslösen. Ziel ist es, vorbeugend eine weitere Ausbreitung durch Reduzieren von Sozialkontakten jeglicher Art zu verringern.

OA Dr. Patrick Thomas Killmaier
Ärztlicher Leiter, Gesundheitszentrum Mariazell

Apotheke

Gängige Medikamente wurden in größerem Ausmaß auf Lager gelegt, es gibt auch noch genügend Desinfektionsmittel, da diese selbst hergestellt werden.

Öffnungszeiten:

APOTHEKE zur Gnadenmutter, Hauptplatz Mariazell
Montag bis Freitag: 8:00 bis 12:00 Uhr und 14:00 bis 18:00 Uhr, Samstag: 8:00 bis 13:00 Uhr, Sonntags geschlossen.

Filialapotheke Gesundheitszentrum, Spitalgasse 4, 8630 Mariazell
Montag bis Freitag: 9:00 bis 17:00 Uhr, außerhalb der Öffnungszeiten Bereitschaftsdienst!

Tel.: +43 3882 2102

Rotes Kreuz

Das Rote Kreuz Mariazellerland ist wie gewohnt 24 Stunden für Sie erreichbar und einsatzbereit. Damit die Bedürfnisse erkrankter Menschen bestmöglich erfüllt werden können und der Rettungs- und Krankentransportdienst reibungslos funktionieren kann, weisen wir Sie auf einige wichtige Dinge hin, die unbedingt zu beachten sind:

Unterscheidung der Telefonnummern des Roten Kreuzes
144 – ausschließlich für Notfälle zu kontaktieren
1450 – zu kontaktieren bei Corona-Verdacht
Allgemeine Anfragen zum Corona-Virus sind an die Telefonnummer 0800/555621 zu richten.

Wenn Sie glauben, ein Verdachtsfall zu sein:
Keinesfalls selbstständig einen Arzt, das Gesundheitszentrum, ein Krankenhaus oder die Dienststelle des Roten Kreuzes aufsuchen! Wählen Sie die Nummer 1450. Sollte sich nach der telefonischen Abklärung herausstellen, dass Sie ein Verdachtsfall sind, so bleiben Sie bitte zuhause. Ein mobiles Probenentnahmeteam des Roten Kreuzes, das in zivil gekleidet ist, sucht sie zuhause auf, um eine Probe zu entnehmen. Das Ergebnis und die weitere Vorgehensweise werden Ihnen mitgeteilt.

RÜCKFRAGEHINWEIS:
Benjamin Leodolter, Dienstführender der Ortsstelle Mariazellerland, Telefon +43 664 88 74 31 25, Mail: benjamin.leodolter@st.roteskreuz.at

Polizei Mariazell

Zur Besprechung vom 13.03.2020 beim Stadtamt Mariazell betreffend Covid-19 (Corona-Virus), Tätigkeiten und Veranlassungen der Polizei, wird in aller Kürze wie folgt zusammengefasst:

  • Die Landespolizeidirektion Steiermark in Graz hat einen Einsatzstab eingerichtet. Beim diesem Einsatzstab laufen sämtliche Meldungen aus dem Bundesland zur Infektionskrankheit zusammen. Dieser Einsatzstab ist mit den Gesundheitsbehörden des Landes in permanentem Kontakt und ist er rund um die Uhr besetzt.
  • Sollte es zu einem Verdachtsfall respektive zu einer positiven Testung auf Covid-19 kommen, werden von der Polizei, nach Ersuchen oder Aufforderung durch die Gesundheitsbehörde (Bezirkshauptmannschaft), unter Einhaltung der Datenschutzbestimmungen die Daten der betroffenen Person(en) sowie weitere Daten (Kontaktpersonen, Kontakte an öffentlichen Orten etc.) erhoben und an den Einsatzstab gemeldet.
  • Im Falle der Verhängung einer Quarantäne durch die Behörde wird die Quarantäne mittels Bescheid auferlegt und wird der Bescheid („Absonderungsbescheid“) im Regelfall postalisch oder auf elektronischem Weg zugestellt werden. Sollte die Zustellung wie angeführt nicht möglich sein, wird der Bescheid durch die Polizei an die betroffene(n) Person(en) zugestellt werden.
  • Die Polizeiinspektion Mariazell steht mit dem Bürgermeister, dem Leiter des Gesundheitszentrums, den Gesundheitsbehörden und weiteren Verantwortungsträgern diverser Einsatzorganisationen in permanentem Kontakt, um im Bedarfsfalle rasch und zielgerichtet agieren zu können.

Pflegeheim

Die Bewohner des Pflegeheims sind eine besonders gefährdete Gruppe, daher ist oberstes Augenmerk auf deren Schutz zu legen. Derzeit gibt es – außer in Ausnahmefällen (Besuch Angehöriger für Sterbende, Palliativbetreuung) – keine Besuchsmöglichkeit.

Hauskrankenpflege

Die mobile Pflege wird von der Volkshilfe für medizinische Betreuung weitergeführt, Haushaltshilfen sind vorübergehend eingestellt.

Essen auf Rädern

Dieser Dienst für unsere Mitmenschen bleibt unverändert aufrecht.

Basilika Mariazell

Die Wallfahrtskirche von Mariazell bleibt für die Gläubigen täglich von 8:30 bis 18:30 Uhr geöffnet (Möglichkeit zum persönlichen Gebet).
Alle öffentlichen Hl. Messen, alle anderen Gottesdienste (z.B. Rosenkranz, Kreuzwegandacht) und Segnungen sind bis auf weiteres ausgesetzt.

Für die Anliegen der Gläubigen wird täglich unter Ausschluss der Öffentlichkeit um 7:30 Uhr eine Hl. Messe beim Gnadenaltar gefeiert.
Für die Gläubigen besteht eine bischöfliche Dispens von der Sonntagspflicht.

Die Möglichkeit zum Empfang des Sakramentes der Buße oder zum seelsorglichen Gespräch besteht täglich von 10:00 bis 12:00 Uhr im Beichtzimmer der Basilika beim Südwesteingang. Die Kerzengrotte mit der Möglichkeit ein Opferlicht zu entzünden ist weiterhin von 8:30 bis 18:30 Uhr geöffnet.
Die Weihwasserbecken wurden entleert.

Schulen

Schülerinnen und Schüler, die altersmäßig der Sekundarstufe II (Polytechnischer Lehrgang) zuzuordnen sind, sollen ab Montag, 16.03.2020 nicht mehr zum Unterricht erscheinen.
Schülerinnen und Schüler, die altersmäßig der Sekundarstufe I (Volksschule, NMS, Musikschule) zuzuordnen sind, sollen ab Mittwoch, 18.03.2020 nicht mehr zum Unterricht erscheinen.

Unterrichtsangebote für jene Schülerinnen und Schüler der Volksschule, Sekundarstufe I und Sonderschule, deren Eltern beruflich unabkömmlich sind bzw. die keine Möglichkeit einer Betreuung zu Hause haben, sollen sichergestellt werden. Der Bedarf kann durch eine Anfrage bei den Erziehungsberechtigten abgeklärt werden.

Polytechnischer Lehrgang Mariazell:

Schließung ab Montag, 16.03.2020 vorerst bis zum Beginn der Osterferien, keine Elternbetreuung notwendig (Sekundarstufe II)

NMS Mariazell:

Schließung ab Mittwoch, 18.03.2020 vorerst bis zum Beginn der Osterferien. Kinderbetreuung für Kinder beruflich unabkömmlicher Eltern am 18.03., 23.03., 24.03., 25.03., 26.03., 27.03., 30.03., 31.03., 01.04., 02.04. und 03.04. in der Zeit von 07:45 Uhr bis 11:30 Uhr

Volksschule Mariazell:

Schließung ab Mittwoch, 18.03.2020 vorerst bis zum Beginn der Osterferien. Kinderbetreuung für Kinder beruflich unabkömmlicher Eltern am 18.03., 23.03., 24.03., 25.03., 26.03., 27.03., 30.03., 31.03., 01.04., 02.04. und 03.04. in der Zeit von 07:45 Uhr bis 11:30 Uhr

Musikschule Mariazell:

Schließung ab Mittwoch, 18.03.2020 (Einzelunterricht) bzw. Montag, 16.03.2020 (Gruppenunterricht, Chor) vorerst bis zum Beginn der Osterferien.
Die MS-Lehrpersonen haben in dieser Zeit unterrichtsfrei, aber nicht dienstfrei. Die Musikschulgebühr wird nachträglich für einen Monat gutgeschrieben werden.

Kindergärten:

Schließung ab Mittwoch, 18.03.2020 vorerst bis zum Beginn der Osterferien. Kinderbetreuung für Kinder beruflich unabkömmlicher Eltern am 18.03., 23.03., 24.03., 25.03., 26.03., 27.03., 30.03., 31.03., 01.04., 02.04. und 03.04.

Gemeindeämter:

Der Betrieb am Gemeindeamt und in der Bürgerservicestelle Gußwerk wird weiter aufrechterhalten: Die Gemeindeämter sollen weiterhin für die Bürgerinnen und Bürger da sein, aber der direkte Parteienverkehr sollte möglichst auf ein Minimum reduziert werden. Bürger werden angehalten, dringende Behördenwege elektronisch oder telefonisch zu erledigen.

Nachbarschaftshilfe – Gemeinsam durch die Krise

Die drastischen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus stellen viele Menschen vor große Herausforderungen im Alltag – auch und vor allem jene, die besonders gefährdet sind: ältere Menschen und solche mit Vorerkrankungen.

Die Stadtgemeinde Mariazell richtet einen Hilfsdienst ein, bei dem älteren Personen Erledigungen und Einkäufe abgenommen werden sollen.
Dazu suchen wir freiwillige Helfer, die sich ab Montag, 16.03.2020 in den Dienst älterer Personen stellen und sich bereit erklären, Botendienste für diese zu übernehmen.
Freiwillige Helfer und Hilfesuchende sollen sich bitte ab Montag, 16.03.2020, 07:00 Uhr unter folgender Nummer melden: Telefon: +43 3882 2244, Mail: office@mariazell.gv.at

Eines ist angesichts dieser Maßnahmen klar:

Das tägliche Leben wird sich in den kommenden Wochen wesentlich ändern. Wir müssen aufeinander aufpassen und vor allem auf die Schwächsten unserer Gesellschaft achten.

Mit freundlichen Grüßen
Johann Kleinhofer, Bürgermeister der Stadt Mariazell

 

 Wichtige Hinweise zum Corona-Virus

Die Stadtgemeinde Mariazell weist an dieser Stelle auch noch einmal auf wichtige Hygienemaßnahmen hin:

  • Waschen Sie Ihre Hände gründlich und regelmäßig mit Wasser und Seife.
  • Berühren Sie Augen, Nase und Mund nicht mit den Händen.
  • Halten Sie beim Husten oder Niesen Ihren Ellbogen oder ein Papiertaschentuch vor Mund und Nase und entsorgen Sie dieses sofort.
  • Wenden Sie sich beim Husten oder Niesen von anderen Personen ab und halten Sie mindestens einen Meter Abstand.
  • Verzichten Sie auf Händeschütteln und engen Körperkontakt.
  • Vermeiden Sie größere Menschenansammlungen.
  • Wenn Sie Symptome aufweisen, bleiben Sie zu Hause und rufen Sie bei der telefonischen Hotline 1450 an
  • Aktuelle Informationen zur Lage finden sie auf de Homepage des BM für Inneres unter bmi.gv.at/news.aspx?id=7438416C4E7762504B54413D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.