Bild der Woche: Marienwasserfall mit Abendsonne

Mittwoch im Mariazellerland-Blog – ein Bild der Woche.

Thomas Lammer aus Gußwerk hat das Fotografieren für sich entdeckt, probiert viel mit der Kamera des Vaters und ist dabei immer auf der Suche nach neuen Blickwinkeln bzw. Motiven. So ein „anderes“ Foto hat er erst vor einigen Tagen gemacht und den Marienwasserfall einmal nicht nur im Schatten mit Langzeitbelichtung festgehalten, sondern im Gegenlicht der Abendsonne, die erst am späten Nachmittag dort sichtbar wird.
Wer das Foto genauer betrachtet sieht auch die Marienstatue im Wasserfall. Tolles Foto Thomas, herzlichen Dank für dein „Bild der Woche“.

Blogleserfoto für die „Bilder der Woche“ Serie bitte an >> fred@lifepictures.at
Alle Artikel der Serie „Bild der Woche“ kann man in Zukunft dann gesammelt im Archiv unter der Kategorie Foto-Bild finden oder man klickt unter der Überschrift vom „Bild der Woche“ Artikel auf das Ordnersymbol mit Foto-Bild.

Weitere Artikel (zufällig oder ähnlich)

Hochwasser im Mariazellerland – Mai 2014 Das prognostizierte Tief mit Starkregen hat das Mariazellerland voll erwischt. In der Nacht von 15. auf 16. Mai 2014 regnete es extrem stark und ...
Termintipp: Nachtspektakel auf der Mariazeller Bür... Sport Redia organisiert gemeinsam mit dem Berggasthof Bürgeralpe und der Firma Dynafit ein “Nachtspektakel” auf der Mariazeller Bürgeralpe. Die S...
1. Mariazellerland Leistungsschau und Autoschau im... 32 Mariazellerland Betriebe zeigen ihre Stärken. Es war wie eine kleine Messe im großen Saal des Europeums Mariazell. Mariazellerland Betriebe präs...

2 Kommentare bei “Bild der Woche: Marienwasserfall mit Abendsonne

  • 6. August 2017 um 17:48
    Permalink

    Hallo,
    ein ganz tolles Bild, zur richtigen Zeit am richtigen Ort
    Grüße
    Oliver Huber

  • 7. August 2017 um 09:37
    Permalink

    Danke für das Lob!
    In Natura ist es noch viel schöner. Auf jeden Fall einen Besuch im Mariazellerland wert!

    Liebe Grüße
    Thomas Lammer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.