Adventlesung im Heimathaus mit Elfriede Rohringer


Adventlesung im Heimathaus – Elfriede Rohringer – 7. 12. 2018 und nochmal am 14. 12. 2018

Es ist schon Tradition in Mariazell, dass Elfi Rohringer besinnliche Texte der Advent- und Weihnachtszeit, unter Begleitung von Adventmusik Brigitte Nutz und Franz Egger, auf Ihre sehr liebevolle und wunderbare Weise zum Besten gibt. Elfi ist weit über das Mariazellerland hinaus bekannt. Daher kamen auch Leute aus der Region Deutschlandsberg, Eisenerz, Neulengbach und Wien angereist. Als Gast war diesmal aus Deutschlandsberg Karin Kleindienst, die aus Ihrem Buch Wochskerzn, Lebkuchen und Strouhstern am Bam … besinnliche und lustige Gedichte über die Weihnachtszeit in steirischer Mundart zum Besten gab.

Der Obmann Andreas Schweighofer eröffnete diese dem althergebrachten Brauchtum entsprechende besinnliche Veranstaltung und berichtete, dass Elfi Rohringer dies zum vierzehnten Mal darbietet.

Anlässlich des 170. Geburtstages und des 100. Todestagestages von Peter Rossegger hat Elfi Rohringer daher folgende Geschichten ausgewählt:

Därf ih’s Dirndl liabn – Im Franzl sein Christbaum – A betende Jungfrau – Entdeckung von Amerika – Der Weihnachtsbaum – Der Herrgott liabt d‘ Welt – Aphorismen über die Frauen – Wollte heim in meine Berge – Ein bisschen mehr Friede

Ein bißchen mehr Friede
und weniger Streit,
ein bißchen mehr Güte
und weniger Neid,
ein bißchen mehr Liebe
und weniger Haß,
ein bißchen mehr Wahrheit,
das wär doch schon was.

Statt soviel Hast
ein bißchen mehr Ruh’.
Statt immer nur ich
ein bißchen mehr Du!
Statt Angst und Hemmungen
ein bißchen mehr Mut
und Kraft zum Handeln,
das wäre gut.

Kein Trübsinn und Dunkel,
mehr Freude und Licht.
Kein quälend Verlangen,
ein froher Verzicht
und viel mehr Blumen
so lange es geht,
nicht erst auf Gräbern,
da blühn sie zu spät!

Dies war wieder eine sehr gelungene Veranstaltung im Heimathaus im Rahmen des Mariazeller Advents.

Herzlichen Dank an Ing. Franz-Peter Stadler 1010 Wien & Salzatal für Text und Fotos.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.