3-tägiges Maturatreffen nach 52 Jahren in Mariazell


Max Hörmann, ehemaliger Bezirksjägermeister und langjähriger Innungsmeister des Fleischergewerbes, lud seine Schulkollegen mit denen er gemeinsam 1966 maturiert hatte, zu einem geselligen Treffen nach Mariazell.
Drei genussvolle Tage im Mariazellerland standen für die aus ganz Österreich angereisten 27 Personen auf dem Programm.

Ein Gedenkgottesdienst für die verstorbenen Kollegen, sehr schön und persönlich gestaltet von P. Christoph Pecolt, eröffnete den Tag.

Im weiteren Rahmenprogramm wurde das Wassermuseum in Wildalpen besucht und die am Weg liegende Kläfferquelle angesehen.
Im Ort Mariazell konnte die Maturanten 1966 der Höheren Bundeslehranstalt Raumberg-Gumpenstein schmackhaften Lebkuchen bei der Führung durch die Lebzelterei Pirker verkosten.
Bevor es mit einer Seilbahnfahrt auf die Bürgeralpe hinauf ging, wurde noch das Kaufhaus Arzberger besichtigt und Likör verkostet.
Der Abend klang gemütlich beim Franzbauer im Salzatal aus und zum Abschluss des 3-tägigen Klassentreffens wurde der Erlaufsee umwandert.

Besonders angetan waren die einstigen Schulkollegen von der schönen Messe in der Basilika und der wundervollen Natur des Mariazellerlandes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.