Traditioneller Krampuslauf der Trogerpass

Am Krampustag, dem 5. Dezember, fand der traditionelle Gußwerker Krampuslauf statt.

Fast 40 Jahre halten die Maskenschnitzer der Familie Troger aus Gußwerk diese Tradition schon aufrecht.

Krampustag ist der 5. Dezember, am Vorabend zum Nikolaustag. Während der Nikolaus die braven Kinder beschenkt, werden die unartigen vom Krampus bestraft.

Diese Veranstaltung in kleinerem Rahmen (im Vergleich zum großen Krampuslauf am Eröffnungsfeier-Tag des Mariazeller Advent) wurde vom Sportklub Gußwerk organisiert. Etwa 20 Krampusse der Trogerpass waren am Gußwerker Dorfplatz zu sehen und zu „spüren“. Es ist dies fast noch so wie zu meiner Kinderzeit, wo man am 5. Dezember Abend auf den Hauptplatz ging zum „Kramperl passen“ und seine Beine in die Hand nehmen musste um den gereizten Kramperl wieder abzuschütteln. Moderiert wurde der Abend von Mariazells Vizebürgermeister Michael Wallmann.

Man muss es immer wieder sagen. Wir können uns glücklich schätzen, dass Brauchtum bei uns noch gelebt wird (Krampus, Nikolaus, Schifferl setzen, uvm.), da wir im Mariazellerland noch Menschen haben, die diese Traditionen aufrecht erhalten und weitergeben. Danke.

Pin It

2 Kommentare bei “Traditioneller Krampuslauf der Trogerpass

  • 6. Dezember 2016 um 11:23
    Permalink

    In meiner Kindheit wurde mit großer Spannung immer der Nikolaus erwartet, der mittels Kutsche aus Mariazell eintraf und in der Gußwerker Kirche zu den Kindern sprach. Anschließend bekam jedes Kind ein Sackerl vom Nikolaus.

  • 6. Dezember 2016 um 11:42
    Permalink

    Irgendwie hat sich die Zeit verändert 😉 Laut Infos vom Vizebürgermeister war vor dem Krampuslauf auch der Nikolaus da und beschenkte etwa 50 Kinder.
    Während des Krampuslaufes trat der Nikolaus dann inflationär auf, ich glaube es waren 4.
    Habe ein Foto, aber es sah eigenartig aus, soviele Nikoläuse, darum habe ich es nicht gepostet.

    Danke für den Kommentar liebe Marita Konrad.

    Herzliche Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.