Terzerhaus Eröffnungsfeier – Fotos

Eröffnung Terzerhaus mit Frühschoppen & Festakt am 22. Juni 2014.


Es war ein herrlicher Tag für die vielen Beteiligten, nicht nur wetterbedingt, sondern auch weil das „Meisterstück“ von Arch. Dipl. Ing. Otmar Edelbacher für die NÖVOG – das Terzerhaus – nun offiziell in Betrieb ist.

Das Terzerhaus ist ein Niedrigenergiehaus auf der Gemeindealpe (1626 m) mit einem fantastischen Panoramablick in die steirisch-niederösterreichische Bergwelt, das einfach mit dem Sessellift erreicht werden kann.
Angeschlossen an das Terzerhaus ist ein Kinderspielplatz und ein Rundwanderweg um den Gipfel der Gemeindealpe. Mehr Infos zum Terzerhaus im Anschluss an diesen Eröffnungsbericht.

Die Eröffnungsfeier am 22. Juni 2014 wurde  mit einem Radio NÖ Frühschoppen mit Moderator Thomas Schwarzmann im Gasthof „Zum Sessellift“ Familie Grabner begonnen. Musikalisch untermalt von der Familienmusik Grössbacher und der Mitterbacher Tanzlmusi, bevor es mit dem Sessellift hinauf zum Terzerhaus ging.

Das Terzerhaus wurde heute gleich einmal auf Massentauglichkeit geprüft, soviele Menschen fanden sich auf der Terrasse und im Panoramarestaurant ein. Das Team vom Terzerhaus hat diese Aufgabe bravourös gemeistert und alle Gäste bestens versorgt.

Um 13.00 Uhr gab es dann einen Festakt mit Ansprachen und eine ökumenische Segnung des Gebäudes und der Besucher. Dieser Teil wurde von Karl Hollerer & Willi Pfister mit Musik verfeinert. Unter den Anwesenden natürlich Landesrat Mag. Karl Wilfing, NÖVOG GF Dr. Gerhard Stindl, Mitterbachs Bürgermeister Alfred Hinterecker, Architekt Dipl. Ing. Otmar Edelbacher, Gemeindealpe Dienststellenleiter Andreas Markusich sowie viele hochrangige Gäste aus Politik, Tourismus und Wirtschaft. Weiters waren unter den unzähligen Gästen die Vertreter der bauausführenden Firmen, die von Arch. DI Edelbacher für die perfekte Zusammenarbeit sehr gelobt wurden.

Im Anschluss gab es ein Buffett in der Zirbenstube und man ließ den schönen Tag gemütlich ausklingen.

Auf der Terrasse gibt es ein Panoramabild von Fritz Zimmerl, welches die sichtbaren Berggipfel mit Namen und Höhenangabe zeigt.

Nachfolgend noch einige interessante Informationen zum „Projekt Terzerhaus“.

Das neue Terzerhaus auf der Gemeindealpe

Ein Projekt von Architekt DI Otmar Edelbacher

Das neue Terzerhaus befindet sich auf der Gemeindealpe im niederösterreichischen Mitterbach am Erlaufsee (sechs Kilometer vom steirischen Mariazell entfernt). Das alte hundertjährige Schutzhaus wurde abgebrochen und durch das neue Haus an einer anderen Lage ersetzt.
Architekt Otmar Edelbacher wurde 2011 von NÖVOG, Niederösterreichische Verkehrsorganisationsgesellschaft, mit der Planung beauftragt. Am 22. Juni 2014 wird das neue Terzerhaus eröffnet.

Die Planungsidee des Architekten war, das neue Schutzhaus an die Bergkante zu setzen, so dass das Gebäude freikragend über dem Hang schwebt. Die Gebäudedrehung wurde so fixiert, dass man den Erlaufsee und die Basilika von Mariazell erblickt. Durch die durchdachte Planung hat der Besucher praktisch einen 360-Grad-Panoramablick über das gesamte niederösterreichische und steirische Bergpanorama. Er reicht von der Rax über den Hochschwab bis zu Gesäuse und Dürrenstein. An der Nordseite schaut man direkt auf den Hausberg der Niederösterreicher, den Ötscher.

Das neue Terzerhaus ist landschaftsgebunden geplant, die Fassade wurde mit Holzschindeln verkleidet. Das Panoramarestaurant hat eine gebogene Form, wodurch der Eindruck eines Schwalbennestes entsteht. Das Gebäude wurde auf Grund der Windbelastung in der exponierten Lage in Massivbauweise aus Ziegel und Stahlbeton – absolut dicht – errichtet.

Panoramarestaurant und Zirbenstube

Das Gebäude besteht aus einem Erdgeschoß mit einem großzügigen Restaurant und einer gemütlichen Zirbenstube. Insgesamt finden hier 140 Personen Platz. Ein großer Stammtisch befindet sich neben einem traditionell gemauerten Ofen. Von hier schaut der Gast über eine Panoramaglas-Konstruktion in die faszinierende Bergwelt.

Im Obergeschoß befindet sich eine zum Teil windgeschützte Panoramaterrasse (100 Sitzplätze) mit einem Zugangssteg von außen. Im Untergeschoß sind zwei Bettenlager inklusive Sanitäranlagen für 30 Personen errichtet.

Das Gebäude ist als Niedrigenergiehaus mit einer Fußbodenheizung ausgelegt und mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet. Das heißt, die Heizung und Warmwasserbereitung erfolgen durch Solarenergie. Zusätzlich gibt es eine Pelletsheizung. Gesamt handelt es sich hier um eine umweltfreundliche nachhaltige Architekturplanung auf letztem Stand der Technik. Die Orientierung ist so erfolgt, dass ganztägig die Sonneneinstrahlung von Ost nach West maximal genützt werden kann. Sollte zu viel Strom erzeugt werden, wird dieser ins Netz geleitet und vom Stromversorger rückgekauft.

Technische Daten: Nutzfläche 850 m2, 800 m³ Beton, 48.000 kg Stahl, 580 m² Ziegel.

Zum Planer:
Architekt DI Otmar Edelbacher führt je ein Büro in Mariazell und in Wien und hat in seiner 30-jährigen freiberuflichen Tätigkeit zahlreiche Gebäude neu errichtet bzw. revitalisiert und umgebaut. Unter anderen das Museum Liechtenstein in Wien 9., diverse Bürogebäude, fünf Kindergärten, Pflegeheime, Hotels, Sportbauten, Musikpavillons, Wohnhäuser, Sonderbauten im Tiergarten Schönbrunn sowie Bauten für das österreichische Bundesheer.

Mehr Fotos von Innenansichten des Terzerhauses sind unter Terzerhaus Eröffnung Vorankündigung zu finden.

Links:

NÖVOG
Architekt Edelbacher
www.gemeindealpe.at
www.terzerhaus.at



Pin It

3 Kommentare bei “Terzerhaus Eröffnungsfeier – Fotos

  • 26. Juni 2014 um 20:34
    Permalink

    Tolle Fotos, werde ich mir sicher bald genauer ansehen das Terzerhaus und den Panoramaweg. Jetzt fehlen nur mehr die Murmeltiere….

  • 26. Juni 2014 um 20:37
    Permalink

    Danke, wer weiß, vielleicht kommen die Murmeltiere auch noch – am Gipfel ist ja wieder Platz da das alte Terzerhaus komplett weg ist und bald auch keine Spuren mehr davon sichtbar sein werden.

  • 26. Juni 2014 um 22:50
    Permalink

    Nachtrag, es gibt Birkhühner auf der Gemeindealpe, das Maskottchen „Birki“ der Gemeindealpe ist das Werbeaushängeschild.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.