Jagdmuseum Mariazell entsteht im Mariazeller Heimathaus

Das Mariazeller Heimathaus berichtet – „Jagd im Mariazeller Land“.

Seit längerer Zeit arbeitet eine Arbeitsgruppe im Mariazeller Heimathaus ein für die Region „Mariazeller Land“ wichtigen und vor allem von der Geschichte her spannenden Thema „Die Jagd zwischen Hochschwab und Ötscher“ auf, um in weiterer Folge eine Schausammlung zu installieren.

Ins Leben gerufen wurde dieses Museumsprojekt durch eine Initiative von Prof. Dr. Günther A. Granser. Professor Granser als Abschussnehmer des Reviers Weichselboden der Stadt Wien ist der weidmännischen Tradition und somit der Geschichte Erzherzog Johanns ganz besonders verbunden und unterstützt dadurch auch die Aktivitäten des Mariazeller Heimathauses.



Durch den Wegfall des ehemaligen Jagdmuseums in Gußwerk soll die Jagd im Mariazeller Land wieder einen würdigen Platz bekommen. Vor allem die traditionellen Werte, die sich über Generationen hinweg in der Jagdkultur widerspiegelten, sollen in diesen neuen Museumsräumen spürbar und sichtbar werden und auch ein kleiner Beitrag sein, um besonders den jungen Museumsbesuchern und der künftigen Jägerschaft diese – auch für die heutige Gesellschaft – wichtigen Werte veranschaulichen können.

Um das Projekt „Jagd im Mariazeller Land“ Realität werden zu lassen und diese Museumsräumlichkeiten als weiteres „Highlight“ in unserem Heimathaus präsentieren zu können, benötigen wir wieder einmal die Unterstützung der Bevölkerung. Denn nur so kann aus dieser Idee ein Projekt und in weiterer Folge ein wichtiger Beitrag der Geschichtsaufarbeitung werden.

Auf der neu eingerichteten Homepage www.jagdmuseum-mariazell.at finden Sie die wichtigsten Informationen über das neue Jagdmuseum Mariazell, wie die Personen hinter dem Projekt, ein ausgearbeitetes Museumskonzept über diese neuen Museumsräumlichkeiten und ein Projekttagebuch, wo man sich über den aktuellen Projektstand jederzeit informieren kann.

Sollten Sie uns durch Zurverfügungstellung von Objekten, Bildmaterialien, oder historischen Dokumenten zum Thema „Jagd im Mariazeller Land“ bei der Realisierung unseres neuen Museumsprojektes unterstützen können, stehen neben Andreas Schweighofer vom Heimathaus (Tel. 0664 / 12 71 753) auch Willi Gaulhofer (Tel. 0676 / 32 07 904) und Ägydius Sommerauer (Tel. 0664 / 48 74 296) gerne für weitere Auskünfte zur Verfügung.

Bemühen wir uns gemeinsam, die historische Entwicklung der „Jagd zwischen Hochschwab und Ötscher“ für die Besucher des Mariazeller Heimathauses zu einem einmaligen Erlebnis werden zu lassen.

Bilder und Text zur Verfügung gestellt von Andreas Schweighofer.


Trophäenschau 2011 in Mariazell – Volksheim Gußwerk

Trophäenschau des Jagdjahres 2010/2011 und Bezirksjägertag.

In den vergangenen Jahren fand die Trophäenschau für den Ger. Bez. Mariazell im Hotel „Weisser Hirsch“ statt. Da dieses Hotel leider nicht mehr in Betrieb ist, fand die diesjährige Trophäenschau im neuen Volksheim in Gußwerk statt. Am Sonntag füllte dann der Bezirksjägertag das Volksheim Gußwerk bis an die Grenzen. Meine Bilder sind von Samstag, da es an diesem Tag leichter ist Fotos und Videos zu machen.



Im Vergleich zum Vorjahr waren 14 Trophäen mehr zu begutachten. Die insgesamt 752 (738) ausgestellten Trophäen teilten sich wie folgt auf (in Klammer die Vorjahreszahl). 167 (157) Hirschtrophäen, 122 (123) Gamsbocktrophäen, 114 (115) Gamsgeißtrophäen, 336 (330) Rehtrophäen, sowie 13 (8) Mufflontrophäen. Steinwildtrophäen (Vorjahr 5) waren heuer keine zu sehen.




Joh. Springer´s Erben – Jagdgeschäft Eröffnung in Mariazell

Jagd- und Waffengeschäft Eröffnung in Mariazell mit Flair.

„Tradition trifft auf Moderne“, unter diesem Motto wurde im Geschäft des ehemaligen Raumausstatters Pertl nun ein wunderschönes Jagdgeschäft eröffnet. CEO Christian Johann Springer und Mariazell Filial-Geschäftsführer Jürgen Schweiger hielten die Eröffnungsreden, Mitgesellschafter Dr. Rudolf Haberleitner folgte den Worten im Publikum.
Die „Jagdhornbläsergruppe Erzherzog Johann Mariazellerland“ und Helmut Schweiger mit seiner Frau Ulrike umrahmten die Eröffnungsfeier musikalisch. Kulinarisch umsorgt wurden die vielen Gäste aus Jagd, Wirtschaft und Politik von den „Drei Hasen“.


Auf 260m² Verkaufsfläche findet man ein umfangreiches Sortiment von jagdlicher Ausrüstung, Hundeartikel, Optik, sowie neue und gebrauchte Waffen. Eine kleine Werkstätte vor Ort bietet Soforthilfe, größere Arbeiten werden umgehend in der Werkstätte in Wien erledigt. Weiters bietet Joh. Springer´s Erben Jagdreisen im In- und Ausland an.


In Mariazell steht Jürgen Schweiger, gelernter Büchsenmacher, als Geschäftsführer mit Rat und Tat zur Verfügung. Unterstützt von seiner Frau Gabi und Daniela Reininger, die in den Bereichen Bekleidung und Zubehör beratend zur Seite stehen.

Für das Mariazeller Ortsbild sind schöne Geschäfte mit einer einzigartigen Angebots-
palette lebenswichtig. Mariazellerland-Blog gratuliert herzlich zur Geschäftseröffnung und wünscht viel Erfolg und gute Geschäfte.

Homepage: Joh. Springer´s Erben

Trophäenschau 2010 in Mariazell – Hotel Weisser Hirsch

Trophäenschau des Jagdjahres 2009/2010 für den Ger. Bez. Mariazell.

Wie bereits im Vorjahr findet die heurige Trophäenschau im Hotel Weisser Hirsch statt. Morgen Sonntag 14.3.2010 finden die Bezirksjägertage in diesem Rahmen statt. Im Vergleich zur Trophäenschau 2008/2009 sind mit 738 (Vorjahr 833) Trophäen um 95 Stück weniger zu begutachten.

Die ausgestellten Trophäen teilen sich auf in 157 Stück Hirschtrophäen, 123 Stück Gamsbocktrophäen, 115 Stück Gamsgeißtrophäen, 330 Rehtrophäen, 8 Mufflontrophäen und 5 Steinwildtrophäen. Für die Jägerschaft ist die Trophäenschau Gelegenheit die abgelaufene Jagdsaison Revue passieren zu lassen und mit Gleichgesinnten jagdliche Erlebnisse auszutauschen.