Neuer Zugriffsrekord im Juli 2014 auf mariazellerland-blog.at

Der Mariazellerland Blog wächst und wächst und…

3567 tägliche Visits und 800000 Page Ansichten aus 162 Ländern im Juli.
1 Mio Visits in zwölf Monaten auf www.mariazellerland-blog.at.

Die mit viel Zeitaufwand erstellten Fotos und Veranstaltungsartikel als „Präsentation des Mariazellerlandes“ erzeugen eine immer breitere Streuung, obwohl wir nur eine kleine Regionalseite in einem Gebiet mit ca. 2000 Haushalten sind. Wir freuen uns über einen enormen Zuwachs der Leserschaft und sehen dies als Bestätigung unserer Arbeit. Danke liebe Leser für Eurer Interesse und das Weiterempfehlen des Mariazellerland Blogs – wir bauen weiterhin auf Euch.

Im Juli hat der Mariazellerland Blog alle Rekorde geschlagen. Im Vergleich zum Juli 2013 stiegen die Visits im Juli 2014 um 45 % (2463 Juli 2013 – Juli 2014 3567 im täglichen Durchschnitt). Unglaublich. Was auch die Pages-Impressionen, Filesabrufe usw. stiegen ließ. Im Internet ist zu lesen, dass das Verhältnis von Pages und Visits zwischen 2:1 und 5:1 liegen sollte. Je höher desto besser. Wir liegen bei über 7:1 🙂

Was uns auch besonders freut, im 12 Monats Zeitraum haben wir nun die Visits von 1 Mio überschritten. Das heißt, dass in den letzten 12 Monaten über 1 Mio Visits auf den Mariazellerland Blog stattgefunden haben.

Nachfolgend noch eine paar erklärende Worte zu der Webalizer Statistik. Diese Statistik haben viele Websites im Hintergrund eingebaut und somit liefert diese Grafik vergleichbare Werte – jede Statistik zählt etwas anders und somit können auch die Werte je nach Statistikmodul plus/minus 30% schwanken. Die Webalizer Statistik zeigt aber weniger an als der Server an Datenmenge pro Monat überträgt. Das liegt daran das NUR das Datenvolumen des Webservers aufgezeichnet wird. Es werden keine Protokolle wie Mail oder FTP erfasst (was für die Statistik auch nicht erforderlich ist).

HITS – Schön, wenn man große Zahlen zeigen will, aber als Vergleichs-Maßstab nicht geeignet. Ein Hit wird durch eine Aktion auf der Seite ausgelöst. Jedes Element auf der Seite zählt als Hit. Also Banner, Grafiken usw. Oft besteht eine Webseite aus bis zu mehreren hundert Elementen, die alle als Hit gezählt werden. Daher hängt es auch von der Seite ab, wieviele Hits man mit einer Anfrage produzieren kann. Statistisch nicht relevant, aber beeindruckend 😉

FILES – sind die Anzahl der Dateien die an den Besucher übertragen werden (Bilder, PDF…)

PAGES – Im Unterscheid zu Files sind PAGES etwas was HTML enthält. Also die Gesamtheit aller im Internetbrowser abgefragten Seiten. Bei dieser Zahl werden nur die Gesamtseiten gezählt und keine Elemente (Grafiken, CSS usw.). Bei Seiten mit Frames ist zu berücksichtigen, dass sowohl das Frameset als auch jeder einzelne Frame eine Seite ist; bei 4 Frames hat man 5 Page-Impressions auf der Startseite. Der Mariazellerland Blog verwendet aber KEINE Frames.

VISITS – Ein Visit ist ein Websitenbesuch mit Aktivitäten, die von einem Benutzer durchgeführt werden. Ein individueller Benutzer wird eindeutig durch die IP-Adresse und andere technische Merkmale identifiziert. Wenn der gleiche User mit der gleichen IP-Adresse oder identifiziert über Cookies nach mehr als 30 Minuten auf die Website zurückkehrt, wird dies als ein neuer Visit gezählt, auch wenn es sich um den gleichen User handelt. Es hat sich als Standardwert 30 Minuten durchgesetzt, nachdem ein Besuch auf einer Website als neuer Visit gezählt wird. Wird von den meisten Statistikmodulen so gemacht.

SITES – Zahl der unterschiedlichen IP-Adressen, die pro Tag/Monat etwas angefordert haben. Dies ist aber nicht gleichzusetzen mit der Anzahl von verschiedenen Personen welche die Website besucht haben. Das ist mit HTTP und auch wegen der dynamischen Vergabe der IP-Adressen nicht möglich. Wenn man aussteigt, ADSL-Modem abschaltet oder nach einer gewissen Trenn-Zeit kann die selbe IP jemand anderer zugeteilt bekommen haben. Dann wird es nicht als SITES gezählt, aber als VISIT. Es kann also nur als Näherungswert gesehen werden.
Also: Die Zahl bei „Sites“ muss eigentlich immer niedriger sein als bei „Visits“.

Wirklich zählt in der Webstatistik eigentlich nur VISITS und ev. auch PAGES.
Bei der Grafik fehlt der letzte Tag. Man müsste noch einen Tag dazu rechnen. Das liegt daran, dass dann wieder ein neuer Monat beginnt und es wieder nur 11 Monate sind und ich aber 12 Monate zeigen wollte. Daher sind die Zahlen in der Grafik zu niedrig…

Pin It

4 Kommentare bei “Neuer Zugriffsrekord im Juli 2014 auf mariazellerland-blog.at

  • 31. Juli 2014 um 14:55
    Permalink

    Einerseits – herzliche Gratulation von einer sehr regelmäßigen Besucherin Ihrer Seite!
    Andererseits – warum wohl dieser Erfolg? U.a. deshalb, weil sich hier sehr häufig was tut! Webseiten, auf denen es nur alle paar Wochen (oder gar Monate) etwas Neues gibt, verlieren sehr rasch den Großteil ihrer Besucher.

  • 31. Juli 2014 um 15:12
    Permalink

    Danke, freut mich sehr.
    Stimmt, die Artikel, auch wenn es teilweise Termintipps sind haben sich von anfänglich 7 pro Monat auf ca. einen pro Tag erhöht. Dies war nicht beabsichtigt 😉

    Aber irgendwie hat alles eine Eigendynamik bekommen.

    Somit gibt es wirklich immer wieder etwas zu lesen und da kann ich Ihnen nur rechtgeben – mehr Inhalt verhilft auch zu mehr Besuchern wie man sieht.

    Dann hoffe ich, dass weiterhin Lesestoff am Mariazellerland Blog für Sie dabei ist und sende herzliche Grüße
    Fred

  • 1. August 2014 um 15:46
    Permalink

    Lieber Fred,

    herzliche Gratulation! Es ist echt beachtlich wie viel Zeit und Geduld du in den Blog investiert – man bedenke, dass du alles selber schreibst, fotografierst, recherchierst und erwanderst! Bekommst bestimmt bald ein Bankerl irgendwo im Mariazellerland 🙂

    Danke auch für die Erklärung der Statistik. Jetzt kann ich auch mit meiner mehr anfangen.

    Werbung: Fred ist auch ein guter Webmaster. Schnell, unkompliziert und auch wieder seehr geduldig!

    Alles Gute und liebe Grüße
    Hilde

  • 1. August 2014 um 16:51
    Permalink

    Liebe Hilde,

    danke für Deinen netten Worte.
    Es ist einfach schon ein „Hobbyberuf“ geworden und durch den Blog hat sich mein berufliches Betätigungsfeld ja wirklich sehr erweitert (Webdesign und Fotografie).

    Danke für Deinen Werbehinweis 😉

    Mir machts ja meistens Spaß. Frei zu arbeiten ist für mich wichtig um kreativ zu bleiben auch wenn es oft bis nach Mitternacht ist. Streß erzeugt bei mir nur der Anspruch an mich selber. Bekomme ich auch noch in den Griff 😉

    Bankerl ist jetzt aber nicht mein Ziel…

    Liebe Grüße
    Fred

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.