2. Mitteleuropäische Blasmusikwallfahrt nach Mariazell 2012

Tausende Musikanten fanden sich zur 2. Blasmusikwallfahrt in Mariazell ein.


2007 wurde zur 850 Jahrfeier der Basilika Mariazell die 1. Blasmusikwallfahrt nach Mariazell durchgeführt. Damals gab es den Mariazellerland Blog noch nicht, daher kann ich nur auf die Bildergalerie von 2007 verweisen >>Fotos Blasmusikwallfahrt 2007.

Das Wetter war damals besser als 2012, aber Petrus zeigte sich, nach einigen Regenschauern zwischendurch, gnädig und so konnte der Sternmarsch und das Lichterfest „Musik erhellt die Welt“ am Benediktusplatz im Trockenen stattfinden.
Mit dabei waren diesmal auch Chöre, da der Steirische Sängerbund 2012 sein 150 Jahr-Jubiläum feiert und dies zum Anlaß genommen hat bei der Blasmusikwallfahrt mit dabei zu sein.

Schon am Vormittag konnte man am Mariazeller Hauptplatz und seinen Nebenplätzen Trachtenvereine, Blasmusikkapellen und Chöre beim Tanzen und musizieren erleben. Es war eine tolle Stimmung in Mariazell, die um 18.30 Uhr mit einer beeindruckenden Abendmesse ihren vorläufigen Höhepunkt fand. Im Anschluß begaben sich die unzähligen Kapellen und Chöre in einem Sternmarsch zum Hauptplatz. Beim abschließenden Lichterfest „Musik erhellt die Welt“ am Benediktusplatz, war das gemeinsame Singen und Spielen der tausenden Musikanten der krönende Abschluß des Abends.

Am Rednerpult bei diesem musikalisch imposanten Lichterfest Landesobmann-Stv. des Steir. Blasmusikverbandes Oskar Bernhart, LH Stellv. Hermann Schützenhöfer, 2. LH Stellv. Siegfried Schrittwieser, Bürgermeister Josef Kuss, Pater Superior Karl Schauer, Hofrat Dr. Alfred Hudin als Vertreter der Volkskulturverbände und Ing. Horst Wiedenhofer als Landesobmann des Steir. Blasmusikverbandes.

Mein Kompliment an die musikalische Leitung unter Landeskapellmeister Mag. Dr. Manfred Rechberger, Landeschorleiter Prof. Ernst Wedam und Mag. Otto Köhlmeier für die Inszenierung.
Weiters an Helmut Schweiger – Kapellmeister der Stadtkapelle Mariazell – für seine umfangreiche Arbeit vor Ort für diese schöne Veranstaltung.
Das größte Lob möchte ich aber an die vielen, vielen Musikanten aussprechen, die mit ihrer Mariazell Wallfahrt für einen stimmungsvollen Samstag gesorgt haben und mit ihrem gemeinsamen Spiel von „Conquest of Paradise“ und der Steirischen Landeshymne Gänsehaut erzeugt haben. Danke – super warts…

Aus diesem Grund gibt es diesmal auch 2 Videos. Ein Video wo der Tag ihm Überblick kurz und abwechslungsreich zusammengefasst ist und ein Video mit dem kompletten Finalstück. Sehenswert bzw. vorallem hörenswert.


Pin It

12 Kommentare bei “2. Mitteleuropäische Blasmusikwallfahrt nach Mariazell 2012

  • 1. Oktober 2012 um 13:34
    Permalink

    Ein Traum. Sollte wieder einmal sein.

  • 1. Oktober 2012 um 14:12
    Permalink

    Bin ganz Deiner Meinung. Beeindruckende Veranstaltung die hoffentlich wiederholt wird.

    LG
    Fred

  • 2. Oktober 2012 um 19:07
    Permalink

    Hallo Fred 🙂

    Wieder wirklich sehr, sehr schöne Bilder, tolle Spiegelffekte in den Blasinstrumenten! Ja und zu den Videos 🙂
    Was soll ich da viel schreiben, einfach super ❗
    Herzlichen Gruß
    Werner

    …leider musste ich schon am Freitag zurück 🙁

  • 4. Oktober 2012 um 20:52
    Permalink

    Hallo Werner!

    Da hast aber wirklich was versäumt.
    Danke für Deine Komplimente, freut mich sehr, wenn Dir Video und Fotos gefallen. Es ist leider nur alle 5 Jahre möglich solche Bilder in Mariazell zu schiessen 😉

    Schöne Grüße
    Fred

  • 6. Oktober 2012 um 17:45
    Permalink

    Den Musikantinen und Musikanten des Musikverein Feldkirch-Nofels aus dem Ländle hat es in Mariazell super gefallen. Freundliche Menschen, flotte Bedienungen, ausgezeichnete Weine, viel Musik und Tanz, schöne Lichtspiele, ein beeindruckendes Bauwerk, und, und, und.
    Auch wenn die Fahrt in die Steiermark lang ist – wir kommen gerne wieder einmal!

  • 7. Oktober 2012 um 11:30
    Permalink

    Hallo Christof!

    Danke für Euren Kommentar. Es freut uns natürlich, wenn ihr euch bei uns in Mariazell wohlgefühlt habt. Von Euch habe ich leider kein komplettes Foto gehabt, sondern nur ein paar einzelne Musiker vor den Devotionalienständen in Mariazell. Daher leider nicht in meinem Artikel zu finden.
    Gestern habe ich zufällig mit Helmut Schweiger, Kapellmeister der Stadtkapelle Mariazell gesprochen (er war für die vor Ort Organisation zuständig) und er meinte, es gibt auf jeden Fall wieder eine Blasmusikwallfahrt.
    Wir freuen uns Euch wieder zu sehen.
    Herzliche Grüße aus Mariazell
    Fred

  • 20. Oktober 2012 um 01:22
    Permalink

    hallo fred
    eine tolle veranstaltung alle waren zufrieden warum kann das mariazell
    nicht ein mal im monat von mai bis okt. mit div. gruppen vereine veranstalten
    wir sind ein wahlfahrtsort und auch ein tourismusort bitte den tourismusverband sich mal ins zeug zulegen um mariazell am leben zuhalten zahlen dürfen wir ja genug da kann man ja auch leistung erwarten lg

  • 20. Oktober 2012 um 08:54
    Permalink

    Hallo Mariazeller!

    Danke für die Anregung. Bei der Blasmusikwallfahrt war sehr lange Vorbereitungsarbeit nötig und Helmut Schweiger hatte einen nicht unerheblichen Anteil daran, dass dies in Mariazell so eine tolle Veranstaltung wurde.

    Mein Bedenken bei monatlichen Veranstaltungen dieser Art ist der Sättigungseffekt. Wenn es wiederholend im kleineren Rahmen stattfindet, kann es passieren, dass sich die Besucherzahlen im Laufe der Zeit immer mehr verkleinern. Das sehr schöne Platzkonzert jeden Mittwoch in den Sommermonaten am Hauptplatz, welches ja für unsere Gäste gemacht wird, lockt zwar doch mehr als normal auf den Hauptplatz, aber die Besucherzahlen halten sich in Grenzen.

    Andererseits hätte man so eine atomsphärische Veranstaltung wie die Blasmusikwallfahrt touristisch mehr vermarkten müssen bzw. können. Es fand statt, aber die Besucher waren die Musikanten mit Anhang. Zusätzliche Besucherströme blieben aus und wurden aus meiner Sicht auch gar nicht forciert. Obwohl diese Veranstaltung auch optimal für Tagesbesucher gewesen wäre.

    Wie Du es ja bereits angedeutet hast, gibt es solche Veranstaltungen nur wenn es wer macht. Unsere Damen vom Tourismus haben in den Sommermonaten (selber mal reinstellen eine Stunde) viele Informationsgespräche und Anrufe von Gästen und solchen die es werden wollen. Weiters läuft auch noch die Bergwelle die einen nicht unerheblichen Zeitanteil verschluckt. Johann Kleinhofer ist aus meiner Sicht eh schon schwer genug eingeteilt und „darf“ sowieso nicht auf die Uhr schauen.

    Und ohne jemanden der wirklich dahintersteht wird es schwer. Aber ev. meldet sich noch jemand vom Tourismus oder Helmut Schweiger zu Wort, mit zusätzlichen Infos über die ich nicht verfüge.

    LG
    Fred – Mariazellerland-Blog Team

  • 21. Oktober 2012 um 13:23
    Permalink

    hallo fred
    danke für die info hast mich leider falsch verstanden
    ich wollte darauf hinweisen das es nicht nur blasmusik gibt sondern auch autos harlys motorräder volkstanzgruppen traktoren usw…
    verstehe auch das die damen im sommer viel zutun haben aber diese arbeit ist ja auch für den winter gedacht und da ist in mariazell nichts mehr los
    und in anderen gemeinden in österreich geht das auch siehe ischgl untersteiermark weinstrasse kärnten fackersee reifnitz usw…
    und die haben auch sehr viel zutun wenn nicht so gar mehr
    sorry aber das soll keine ausrede sein
    lg

  • 21. Oktober 2012 um 18:02
    Permalink

    Hallo Mariazeller!

    Da habe ich Dich wirklich falsch verstanden. Ich dachte Du willst Blasmusik im Überfluss 😉
    Die Möglichkeiten sind anders gedacht sicher vielfältig und sollten auch angedacht werden.
    Aus meiner Sicht bin ich froh wenn viel passiert, da man dann natürlich genug abwechslungsreichen Stoff hat um berichten zu können und die Gästegruppen verschiedener werden.
    Weiters hätte ich mehr Auswahl bei den Terminen, da es ja auch bei mir nicht immer geht.
    Ich habe diesen Link mit den Kommentaren mal weitergeleitet an Ansprechpersonen und wir sehen dann ob was kommt oder nicht.
    Wie bereits gesagt, es kommt immer drauf an ob Personen Zeit finden oder Zeit finden „sollen/müssen“ etwas zu organisieren oder nicht.
    Wenn es keiner macht, wird es nicht geschehen…

    LG
    Fred

  • 22. Oktober 2012 um 08:15
    Permalink

    Lieber Fred!
    Ich möchte mich nochmals für die positive Berichterstattung bedanken und deine Ausführungen nur bestätigen. Wallfahrten, wie z.B. die „Mitteleuropäische Blasmusikwallfahrt“ bedürfen einer sehr umfang- reichen Vorlauf- bzw. Vorbereitungszeit, deshalb sind sie nicht jährlich durchführbar und würden auch den besonderen Glanz der Einmaligkeit verlieren. Auch die Organisation vor Ort ist nicht immer einfach und ich bin sehr glücklich, dass die Blasmusikwallfahrt von allen so positiv erlebt wurde. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass Vereine, Institutionen, oder die verschiedensten Berufsgruppen Wallfahrten hierher nach Mariazell organisieren. Mein „know-how“ stelle ich jeden gerne zur Verfügung.

    LG

    Helmut

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.