Zunftzeichen in Mariazell

Auf der Suche nach „Werbung anno dazumals“.

Sie sind selten geworden in Mariazell, aber es gibt sie noch – Zunftzeichen an Betrieben in Mariazell.
Die auch Nasenschilder genannten Tafeln, oft kunstvoll geschmiedet, waren traditionelle Werbung in früheren Zeiten. Bei Handwerkern konnte man anhand des Zunftzeichens schnell erkennen was in diesem Betrieb produziert wurde.

In abgeänderter Form stellten die Nasenschilder den Namen einer Gastwirtschaft bildlich dar. (z. B. Goldenen Krone, Goldener Stiefel, Goldenen Greifen, Goldener Hirsch). So wie es „scheint“, dürfte ein Gasthaus früher ein „goldener“ Boden gewesen sein.

Der Name Nasenschild kommt daher, weil die Tafel im rechten Winkel an die Hausmauer angebracht wurde und so wie die Nase des Hauses in den Straßenraum ragt (Wikipedia).

Ein paar dieser Raritäten habe ich in Mariazell noch gefunden. Mit den Fotos möchte ich Sie aufmerksam machen, auf die oftmals kunstvolle Werbung vergangener Zeiten.

Pin It

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.