72. NÖ-Bauernbundwallfahrt nach Mariazell

„Unter Gottes Schutz und Schirm“

Der Niederösterreichische Bauernbund zum 72. mal in Mariazell

(Mariazell, am 17. September 2018) Von 15. – 16. September 2018, fand die traditionelle Wallfahrt des Niederösterreichischen Bauernbundes zum 72. Mal statt. Das Motto „Unter Gottes Schutz und Schirm“ begleitete die 1000 Pilger auf ihrem Weg.

Wallfahrt, Einzug & Festmesse mit Großer lichterprozession
Direktorin LAbg. Klaudia Tanner erklärte zu Beginn der Wallfahrt: „Wenn wir uns heuer zum 72. Mal zur Wallfahrt des Niederösterreichischen Bauernbundes in Mariazell treffen, ist dies ein Grund, dankbar zurück- und gleichzeitig mit Mut und Zuversicht nach vorn zu blicken. Dafür steht auch das heurige Motto „Unter Gottes Schutz und Schirm“.

Um 16 Uhr zog die Landjugend Niederösterreichs ein und wurde mit einem Platzkonzert und einer Agape im Pfarrhof willkommen geheißen. Die Landjugend beschritt den Weg nach Mariazell auf drei verschiedenen Routen. Neben der traditionelle Route vom Gscheid bestand die Möglichkeit einer Wanderung von Trübenbach aus sowie mit der Mariazellerbahn von St. Pölten bis nach Wienerbruck zu fahren und anschließend das letzte Stück zu Fuß zu gehen. Superior Pater Michael begrüßte die Landjugend beim Einzug ganz herzlich. Im Jahr der Jugendsynode freut er sich besonders über die zahlreichen jugendlichen Wallfahrer.

Um 18 Uhr versammelten sich die Bauern und Bäuerinnen zum großen Einzug in die Basilika. Pater Leonhard M. Obex aus Hofstetten-Grünau zelebrierte die Abendmesse mit Segnung der Opferkerze. Musikalisch umrahmt wurde der Gottesdienst mit dem Gesang des Landjugend-Chors Ybbs, unter der Leitung von Sarah Huber und Hannah Hilmbauer. Angeführt von beeindruckenden, traditionsreichen Fahnen beschritten die 1000 Teilnehmer der Wallfahrt zum Einbruch der Dämmerung den großen Prozessionsweg durch den Ortskern von Mariazell.

Pontifikalamt & Wallfahrerkundgebung
Am Sonntag, um 7 Uhr hielt Pater Altmann Wand die Morgenmesse für alle Frühaufsteher. Um 9 Uhr zelebrierte Propst Maximilian Fürnsinn die Pontifikalmesse. Für die musikalische Gestaltung sorgte der Projektchor der Chorszene NÖ mit Dirigent Michael Koch und Professor Gottfried Holzer an der Orgel. Im Anschluss an das Hochamt folgte die Wallfahrerkundgebung im Kirchhof der Basilika. Die Festansprache hielt Finanzlandesrat Ludwig Schleritzko. Auch Altlandeshauptmann Erwin Pröll mit Gattin Sissi, Landeshauptfrau-Stv. Stephan Pernkopf, Direktorin LAbg. Klaudia Tanner, sowie der Obmann des Niederösterreichischen Bauernbunds und Präsident der Niederösterreichischen Landwirtschaftskammer Hermann Schultes wohnten der Wallfahrerkundgebung bei. Anschließend wurde zur Agape geladen.

Geschichte der Niederösterreichischen Bauernbundwallfahrt

Ins Leben gerufen wurde die Wallfahrt von den beiden großen Bauernbundpolitikern Leopold Figl und Josef Reither. Vormals Insassen des Konzentrationslagers in Dachau schworen sich die beiden, dass sie jedes Jahr Niederösterreichs Bäuerinnen und Bauern zur „Magna Mater Austriae“ von Mariazell führen wenn ihre Heimat Österreich Freiheit und Unabhängigkeit zurückerlangt. Im Jahre 1947 pilgerten die BäuerInnen Niederösterreichs zum ersten Mal nach Mariazell.

Pressekontakt:
Anna Maria Scherfler
Tel. +43 664 112 35 30
anna.scherfler@mariazeller-land.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.