Salonorchester Bad Schallerbach – Bergwelle Operettenabend

Ungarische Operettenmelodien brilliant vorgetragen vom Salonorchester Bad Schallerbach unter Peter Gillmayr.


Nach dem Regen kommt der Sonnenschein. So kann man die Bergwelle mit dem Salonorchester Bad Schallerbach am besten beschreiben. Nach einem heftigen Gewitter sorgte im Anschluss das Salonorchester Bad Schallerbach für den Sonnenschein.
Wie bereits im Vorjahr spielte das Salonorchester in der Arche des Waldes exzellent auf. Leider nur im „familiären Kreise“. Irgendwie scheint es so, als ob die Bergwelle nicht die optimale Bühne für hochklassige Operettenmelodien ist. Schade. Die Musiker hätten es sich wirklich verdient.

Die Bergwelle bietet aber nicht nur musikalische Highlights, es werden auch größte Anstrengungen unternommen die Besucher mit einem abwechslungsreichen Naturschauspiel zu beeindrucken 😉 Ich mache die Bergwellen Berichterstattung nun schon das 3. Jahr. Viele schöne Naturbilder konnte ich so „nebenbei schiessen“. Bei dieser Bergwelle wurde mir gänzlich Neues geboten.

So einen traumhaften Regenbogen mit zusätzlichem Himmelsblitz konnte ich noch bei keiner Bergwelle erleben. Auch wenn die Regenbogenfotos gerade etwas überhand nehmen im Mariazellerland Blog, seht Sie Euch bitte trotzdem an. Es war eine fantastische Stimmung die ich erleben durfte, da ich glücklicherweise nicht aus Zucker bin 😉

Nächste Woche ist dann Ludwig Hirsch und Band an der Reihe…

7h

Pin It

3 Kommentare bei “Salonorchester Bad Schallerbach – Bergwelle Operettenabend

  • 9. Juli 2011 um 13:09
    Permalink

    Also Fred …
    Deine Regenbogenbilder, insbesonders das mit dem Blitz ist meiner Ansicht nach nicht mehr toppen !!!
    Da hat man vielleicht früher im Lotto einen Sechser als so ein Bild vor der Cam!
    Großes Komplimet zu diesem Bild !!!

  • 10. Juli 2011 um 11:13
    Permalink

    Hallo Werner!

    Danke. Wetterpech ist gelegentlich auch Fotografenglück.

    Liebe Grüße
    Fred

    PS: Lieber hätte ich aber einen Lottosechser 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.