Entschlacken und Entgiften im Frühjahr

Entschlacken und Entgiften im Frühjahr

Die dunkelste Zeit im Jahr ist vorbei und die Tage werden wieder länger. Die ersten warmen Sonnenstrahlen erwärmen unser Gemüt und holen uns langsam wieder in die Aktivität zurück. Überall erwacht das Leben in der Natur und auch wir selbst sind wieder voller Tatendrang und Ideen.

Aber zuerst muss einmal gründlich sauber gemacht und kräftig durchgelüftet werden. Die frische Luft klärt unseren Geist und macht uns wach. Auch unser Körper verlangt nach der langen Winterzeit nach Reinigung und Klärung. Jetzt ist die ideale Zeit, unseren Organismus von den angesammelten Schlacken zu befreien. Dabei sollten aber gewisse Dinge beachtet werden.


Eine Entschlackungs-, bzw. Entgiftungskur sollte immer bei abnehmendem Mond begonnen und 21 Tage durchgemacht werden. Denn da ist der Körper bereit,
Angesammeltes und Gespeichertes frei zu geben. Auch sollten alle Entgiftungsorgane berücksichtigt werden. Dazu zählen Leber, Niere, Lymphe, Bindegewebe, aber auch die Lunge, der Darm und unser größtes Entgiftungsorgan die Haut. Begonnen wird mit der Leber, darauf folgt die Niere, dann die Lymphe und zum Schluss das Bindegewebe. Denn im Bindegewebe lagern sich besonders viele Schlacken ab.


Wichtige Pflanzen zum Entgiften sind dabei:

Leber: Löwenzahn, Artischocke, Erdrauch oder Wacholdersprossen

Niere: Birkenblatt, Birkenknospen, Goldrute, Brennnessel (Vorsicht bei Bluthochdruck oder Herzerkrankungen!)

Lymphe: Edelkastanienknospen, Braunwurz, Nussbaumknospen

Bindegewebe: Zedernsprossen, Zinnkraut

Magen: Heilerde

Lunge: Lungenkraut-Wein von Hildegard von Bingen, Haselstrauch

Haut: Bäder mit Birkenblatt oder Steinsalz, Sauna


Beim Essen sollte in dieser Zeit eher leichte Kost, viel Gemüse und Obst bevorzugt werden.

Daneben sollten mindestens 2 Liter klares Wasser pro Tag getrunken werden, damit die gelösten Schlacken auch ausgeschieden werden können. Ansonsten werden sie an einem anderen Ort im Körper wieder eingespeichert. Gute Ergänzungen sind auch Gemüsesäfte, Brennnesselsaft oder Roter Rüben-Saft.

In den folgenden Artikeln werde ich Ihnen einige Entgiftungspflanzen und deren Anwendung genauer vorstellen.

Sollten Sie sich zu einer Entschlackungs- bzw. Entgiftungskur entschließen, besteht die Möglichkeit, dass Sie in unserer Apotheke einen genauen Plan anfordern, um die Kur wirkungsvoll durchführen zu können. Bei etwaigen Fragen sind wir gerne für Sie da.

Mag. pharm. Dr. Angelika Prentner, Apotheke-Mariazell

3 Kommentare bei “Entschlacken und Entgiften im Frühjahr

  • 22. Oktober 2012 um 17:13
    Permalink

    Ingwerwasser können wir zum Entschlacken nur empfehlen. Einfach 1 Liter Ingwerwasser verteilt über den Tag trinken und den Körper bei der Entgiftung unterstützen.

    Mit lieben Grüßen aus dem Bregenzerwald,
    das Team des Hotel Post Bezau

  • 12. März 2018 um 16:25
    Permalink

    Ich bin an einer Entschlackungs/Entgiftungskur interessiert. Können Sie mir solch einen Plan schicken, mit den Empfehlungen der benötigten Mittel und Ernährungskonzept?
    Vielen Dank im Voraus.

    Charlotte Flumo

  • 14. März 2018 um 16:26
    Permalink

    Sehr geehrte Frau Flumo!
    Sehr gerne empfehle ich Ihnen Mittel oder ein Konzept für eine Entschlackungskur. Da es hier aber verschiedene Möglichkeiten und Heilpflanzen dafür gibt, wäre es gut, wenn Sie sich direkt bei mir in der Apotheke (office@zurgnadenmutter.at, Tel. 03882/2102) melden würden. Dann kann ich die für Sie passenden Heilpflanzen und auch ein passendes Ernährungskonzept dazu empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.