Parkscheinverlosung in Mariazell

Ihr Parkschein aus Mariazell kann 500.- Euro wert sein.


Liebe Mariazell Besucher!

Heben Sie sich ihren Parkschein gut auf. Ihr Parkschein kann ohne zusätzliche Gebühren 500.- Zeller Euro wert sein.
Einzigartig und derzeit nur in Mariazell, werden die Parkscheine zu einem Gewinnlos. Am Gewinnspiel teilnehmen können alle gelösten Parkscheine aus Mariazell ab 20. Mai 2011.

Bitte senden oder mailen Sie Ihren Parkschein erst nach der Veröffentlichung der ersten Gewinnzahlen.

Einen Artikel über die Parkscheinverlosung gibt es auch auf Kleine Zeitung.

2. Kinderbergwelle – Schneewittchen und die 7 Zwerge

100 begeisterte Kinder und Erwachsene bei der Kinderbergwelle in der Arche des Waldes.


Der Gebrüder-Grimmklassiker „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ mit den Originalmelodien von Frank Churchill aus dem gleichnamigen Walt Disney Film wurde von den 20 Mitwirkenden des Kindermusiktheaterensembles der Musikschule in der Arche des Waldes aufgeführt.

Unter der Leitung von Ulrike Schweiger hatte nach monatelangem Üben das Märchen „Schneewittchen und die 7 Zwerge“ gespielt vom Musiktheaterensemble, Premiere auf der Bürgeralpe.
Die Darsteller haben sich größtes Lob und Anerkennung verdient. Toll gespielt und gesungen vor einem großen Publikum, wunderbar musikalisch untermalt von Ulrike, waren die Kinder und Erwachsenen begeistert. Der Lohn für die harte Arbeit war kräftiger Applaus. Ich möchte nun alle Darsteller namentlich nennen, als Anerkennung für Ihre fabelhafte Leistung.

Erzähler: Julia Papst und Stefanie Pierer, Stiefmutter: Julia Bauer, Spiegel und Prinz: Katharina Brandl, Jäger und Zwerg Hatschi: Fabrizio Dietre, Schneewittchen: Sarah Meduna, Hasen: Lara Ofner und Nina Bernold, Rehe Katja Dandler und Sophie Potzgruber, Hirsch: Eva Bröderbauer, Eichhörnchen: Leonie Namesnig uns Saskia Scheikl, Zwerge – Chef: Francesca Steiner, Brummbär: Verena Engleitner, Pimpl: Antonia Sandner, Happy: Sarah Kohlhofer, Schlafmütze: Leni Wenzel, Seppl: Lisa Namesnig. Gesamtleitung: Ulrike Schweiger.

Die Bergwelle findet noch zweimal, heute Freitag 13. Mai und Samstag 14. Mai um 17 Uhr, in der Arche des Waldes statt.

Rotes Kreuz Bezirksversammlung 2011 in Mariazell

Bezirksversammlung des Roten Kreuz am 29. April 2011 in Mariazell.


Bei der Bezirksversammlung konnten der Präsident vom Roten Kreuz Landesverband Steiermark Uni. Prof. DDr. Gerald Schöpfer und Landesgeschäftsführer Dir. Wolfgang Schleich, sowie die Bürgermeister aus dem Mariazellerland begrüßt werden.

Die Bezirksstelle Mariazell hatte im Jahr 2010 – 4820 Einsätze (Kilometer 295.000), davon waren 301 Notarzteinsätze – 60% der Notarzteinsätze waren Primäreinsätze. 40% der Patienten wurden in das LKH Bruck  – 20 % in Niederösterreichische Krankenhäuser gebracht. Das Notarztteam besteht aus 10 motivierten Notärzten und 6 hauptamtlichen Notfallsanitätern die 24 Stunden 365 Tage im Jahr die Betreuung im Mariazellerland übernehmen.

Die Bezirksstellenleitung wurde neu gewählt und Präsident Uni. Prof. DDr. Gerald Schöpfer hielt die Wahl ab.
Es wurde Ing. Hugo Sampl sen. zum Bezirksstellenleiter, Bürgermeister Josef Kuss zum ersten Bezirkstellenleiter Stellvertreter, zum zweiten Bezirksstellenleiter Stellvertreter und Finanzreferent Rudolf Mitterwachauer, als dritter Bezirksstellenleiter Stellvertreter Ing. Hugo Sampl jun., sowie Dr. med. Klaus Huemer als Bezirks-Rotkreuz-Arzt einstimmig gewählt.

Präsident Uni. Prof. DDr. Gerald Schöpfer überreichte den verdienten Mitarbeitern folgende Auszeichnungen:


Dienstjahrabzeichen für 30 – jährige Tätigkeit im Roten Kreuz – Helga Feichtinger.
Großes goldenes Ehrenzeichen des Landesverbandes Steiermark für Bezirksstellenleiter Ing. Hugo Sampl sen.
Verdienstzeichen des Landesverbandes Steiermark in Gold für Bezirksgeschäftsführer und Bezirksrettungskommandant Hans Hörtner.
Ebenso wurde Herr BGF BRK Hans Hörtner von Präsident Schöpfer mit sofortiger Wirkung der Berufstitel „Direktor“ verliehen.

Präsident Uni. Prof. DDr. Gerald Schöpfer gratulierte allen Ausgezeichneten. Einen besonderen Dank sprach er der Rotkreuz Jugend aus und war erfreut darüber, dass sich junge Menschen in den Dienst der Nächstenliebe stellen.

Text und Fotos zur Verfügung gestellt von Hans und Veronika Hörtner. Danke.

Stampfwalke vom Heimathaus ins Freilichtmuseum Stübing

Die letzte erhaltende Stampfwalke einer Sämischgerberei, wurde vom Mariazeller Heimathaus an das Freilichtmuseum Stübing übergeben.


Es war höchstwahrscheinlich die Letzte ihrer Art. Eine Leder Stampfwalke von Lederhosen Lindmoser, die ihre „Ruhestätte“ seit 1989 unter einem Holzschindeldach an der Rückseite des Mariazeller Heimathauses gefunden hatte.

Ein unterschlächtiges Wasserrad hob über eine Nockenwelle die Schießer in abwechselnder Reihenfolge nach oben. Durch das Eigengewicht der herabfallenden Schießer wurde der Fischtran in die Häute gestampft (siehe Video unten). Videoausschnitte sind aus einem wissenschaftlichen Film des Österreichischen Bundesinstituts. Das ist Geschichte… wo wir bereits beim nächsten wichtigen Thema sind.

Das Mariazeller Heimathaus benötigt den Platz um einen Geschichtsspeicher schaffen zu können.


Das im 17. Jahrhundert erbaute „Untere Spital“ dient seit 1967 Mariazell als Heimathaus. Als Wallfahrts- und Heimatmuseum dokumentiert es vor allem das Wirken und Schaffen der Generationen unserer Väter und Großväter.
Die Palette der vielfältigen Themen, die Reichhaltigkeit der Objekte und deren fachgerechte Aufbewahrung erfordern nun zusätzlichen Raum.

Aus diesem Grund haben sich der Verein  und das Kuratorium „Mariazeller Heimathaus“ zum Anbau eines „Geschichtsspeichers“ entschlossen. Dieses von den Mariazellern für die Mariazeller getragene Projekt soll in moderner Architektur gestaltet und von heimischen Gewerken und vielen Helfern ausgeführt werden. Der viergeschossige, mit dem Haupthaus harmonierende Zubau mit ca. 250 Quadratmetern Nutzfläche wird die Studiensammlung, das Regionalarchiv, weitere Ausstellungsflächen und das Büro aufnehmen.

Unterstützen auch Sie dieses Vorhaben und erwerben Sie einen von  4.000 Ziegelsteinen für den Geschichtsspeicher Mariazeller Heimathaus.

Sie können einen oder mehrere Ziegelsteine mit einem kurzen Mail hier kaufen, oder direkt im Shop des Mariazeller Heimathauses.

Ein herzliches Dankeschön!

Text zur Verfügung gestellt von Andreas Schweighofer. Danke.


Spatenstich für den Rüsthaus Um- und Zubau in Mariazell

Für ein Einsatzzentrum hat es nicht gereicht, aber wir dürfen uns freuen.


Nach langen, zähen Verhandlungen und einigen Anläufen wird es nun endlich Wirklichkeit. Das neue Rüsthaus in Mariazell.
Das bestehende Gebäude wird einer Generalsanierung unterzogen und auf den heutigen Stand der Technik gebracht. Für die Einsatzfahrzeuge werden endlich Garagen gebaut, in denen die Fahrzeuge auch Platz haben.

Die Eröffnungsrede hielt Kommandant HBI Bodo Demmerer, der darauf hinwies wie wichtig das neue Rüsthaus auch im Bezug auf den zu erneuernden Fuhrpark sei.

Wie Mariazells Bürgermeister Josef Kuss und LH. Stv. Hermann Schützenhöfer in ihren Reden betonten, ist das Projekt von hoher Notwendigkeit und es sei dem Engagement von St. Sebastians Bürgermeister Manfred Seebacher zu verdanken, dass die Verhandlungen zum Abschluss gebracht werden konnten.

Der Spatenstich in Form eines Ziegelsteinaufmauerns, erfolgte durch LH-Stv. Hermann Schützenhöfer, LH-Stv. Siegfried Schrittwieser und Mariazells Bürgermeister Josef Kuss im Zuge des Florianifestes 2011. Hochrangige Persönlichkeiten und viele Festgäste wohnten dem Festakt bei.

Das Rüsthaus soll in einem Jahr fertiggestellt sein und am 5. Mai 2012 mit den obersten Landespolitikern seiner Funktion übergeben werden.

Traditionelles Maibaumaufstellen in Mariazell 2011

Maibaumaufstellen mit Muskelkraft und musikalischer Unterstützung durch die Stadtkapelle Mariazell.


Das Maibaumaufstellen in Mariazell wird seit Jahrzehnten richtiggehend zelebriert.

Der Motor Veteranen Club Mariazell unter Herwig Lehner führte mit alten Fahrräder den Einzug des Maibaums auf den Hauptplatz an. Dahinter folgte das Schimmelgespann von Wolfgang Fisch, dass den Maibaum auf den Mariazeller Hauptplatz zog. Anschließend stellten die kräftigen Männer der Bergrettung, koordiniert von Florian Grießl, den Maibaum vor der Basilika ins Lot.

Tatkräftigt unterstützt wurden Sie dabei von den Musikstücken der Stadtkapelle Mariazell unter der Leitung von Kapellmeister Helmut Schweiger. Dieser konnte sich nicht erinnern, die letzten 20 Jahre jemals einen Regentag beim Maibaumaufstellen erlebt zu haben. Dieses Jahr war leider ein solcher Regentag, und daher konnte die Stadtkapelle nicht miteinziehen, sondern empfing den Maibaum am Hauptplatz.

Das Wetter besserte sich erst nach vollendeter Arbeit und die Sonne blinzelte durch die Wolken…

Schönstes Ausflugsziel – Kleine Zeitung Platzwahl – Erlaufsee

2011 wird von der Kleinen Zeitung das schönste Ausflugsziel gesucht.


Für Mariazell als Ort wird es schwer werden sich noch zu verbessern, nach der Wahl zum schönsten Ort der Steiermark, bei der Kleine Zeitung Platzwahl 2010.

Aber im Mariazellerland gibt es genügend schöne Fleckerl, die das Zeug haben zum schönsten Ausflugsziel gewählt zu werden. Um bei der Kleinen Zeitung Platzwahl vorne mitmischen zu können, benötigt es aber Personen die die Initiative ergreifen (im Vorjahr Johann Kleinhofer, Gerti Lammer und Familie für Mariazell – Gerti ist auch heuer schon wieder am sammeln). Weiters ist es wichtig sich auf ein Ziel im Mariazellerland zu einigen, da sich die Stimmen sonst zu sehr streuen bei unseren vielen schönen Ausflugszielen.

Da sich Liane Schrittwieser angeboten hat für den Erlaufsee den Stimmenfang in die Hand zu nehmen, möchte ich mich da anschliessen und Euch bitten, ebenfalls die Stimme für den Erlaufsee als schönstes Ausflugsziel bei der Kleinen Zeitung abzugeben.

Die Stimme kann als Stimmzettel (Download hier), und Postkarte an Kleine Zeitung, Schönaugasse 64, 8010 Graz, Kennwort: „Platzwahl“ gesendet werden. Weiters kann die Stimme per Mail mit Betreff „Platzwahl“an reporter@kleinezeitung.at gemailt werden oder als Online Stimme (Erlaufsee anklicken, Daten eingeben und absenden) auf der Kleine Zeitung Homepage abgegeben werden. Bitte immer Erlaufsee angeben 😉

Weitere Infos über den Erlaufsee finden sie in den Links unter diesem Artikel und weitere Infos zur Platzwahl der Kleinen Zeitung hier. Danke für Ihre Mithilfe.

Osterkonzert der Stadtkapelle Mariazell 2011 im Europeum

Osterkonzert der Stadtkapelle Mariazell zum Thema „Bühnenmusik“.


Ein Pflichttermin am Ostersonntag in Mariazell ist das Osterkonzert der Mariazeller Stadtkapelle. Bereits zum 3. Mal fand das Osterwunschkonzert der Stadtkapelle Mariazell im Europeum statt. Mehr als 450 Besucher ließen sich von den dargebotenen Melodien aus Opern, Operetten und Musicals in einen wunderbaren Abend entführen.

Durch das Programm führten Ulrike und Helmut Schweiger. Nach der Pause hatte die Kiddyband der Musikschule Mariazell unter Mag. Hannes Haider einen Gastauftritt der begeisterte.

Die tollen musikalischen Leistungen goutierte das Publikum mit Standing Ovations. Die Stadtkapelle revanchierte sich mit stimmungsgeladenen Zugaben, bevor der schöne Abend seinen Abschluss fand.

Sehenswertes – Neu in der Mariazellerland Blog Titelleiste

Informationen ohne „Ablaufdatum“ schnell gefunden.


Der Mariazellerland Blog ist, wie jeder Weblog, chronologisch aufgebaut. War ein Artikel gerade eben noch auf der Titelseite, ist er einige Wochen später schon verschwunden in den Tiefen des Internet.

Viele Artikel werden immer wieder gesucht, da schöne Landschaften und einzigartige Sehenswürdigkeiten im Mariazellerland kein Ablaufdatum haben. Um die Suche nach diesen Perlen zu erleichtern, gibt es nun die Rubrik Sehenswertes.